online-werbung.ch |
Booklet
weihnachtsgrüsse
werbung

E-Bike statt Diät

Wie Wiedereinsteiger, Sportmuffel und Senioren vom E-Bike profitieren

Damit der Körper gesund und leistungsfähig bleibt, benötigt er Bewegung. Am besten ist es, wenn sowohl die Muskeln als auch das Herz-Kreislaufsystem regelmässig trainiert werden – idealerweise durch gezielten Sport. Im Vergleich zu vielen anderen Sportarten punktet das Velofahren mit einem entscheidenden Vorteil: Es schont die Gelenke!

Das E-Bike als Sportgerät – sinnvoll oder Augenwischerei?

Wer seine Ausdauer trainiert, erhöht die Sauerstoffaufnahmekapazität seiner Zellen und kurbelt automatisch den Fettstoffwechsel an. Wissenschaftler haben bewiesen, dass es dafür wichtig ist, die Intensität der Belastung bei maximal 70 Prozent der Maximalleistung zu halten. Das bedeutet, dass Menschen, die abnehmen oder die zumindest ihr Gewicht im Griff behalten wollen, lange Fahrstrecken mit moderaten Intensitäten bevorzugen sollten. An dieser Stelle punkten Velos mit Elektroantrieb: Durch Zu- und Wiederabschalten des Motors kann der Sportler auch bei anspruchsvollen Berg- und Talfahrten seinen Trainingspuls so steuern, dass sein Körper stets im Verbrennungsmodus bleibt. Zur Pulskontrolle empfiehlt sich eine einfache Pulsuhr.

Velofahren als Therapie

Viele Menschen neigen dazu, körperliche Schwachstellen wie etwa schmerzende Gelenke dauerhaft zu schonen. Um allen Beschwerden aus dem Weg zu gehen, verzichten sie lieber auf Sport. Dass dies ein fataler Fehler ist, wurde inzwischen millionenfach bewiesen!

Gründe, die für das Training mit einem E-Bike sprechen:

  • Je nach körperlichem Zustand lässt sich die Trainingsintensität mithilfe des Motors hervorragend dosieren
  • Hüfte, Knie und Fussgelenke werden während der Tretbewegung gleichmässig ohne Belastungsspitzen belastet.
  • Dadurch erfolgt eine bessere Nährstoffversorgung der Gelenkknorpel.
  • Gelenkschädigende Scherkräfte gibt es nicht.
  • Moderate Bewegung verbessert bei chronischen Beschwerden die Beweglichkeit.

E-Bike-Fahren macht Spass

Vor allem untrainierte und ältere Menschen berichten, dass es viel Freude macht, mit Unterstützung des Motors lange Touren an der frischen Luft zu fahren, ohne zwischendurch absteigen oder permanent verschnaufen zu müssen. Leistungsunterschiede zu mitradelnden Freunden oder Partnern lassen sich hervorragend ausgleichen. Nicht zu vergessen: Kurze Strecken in der Stadt lassen sich mit dem Velo häufig schneller und entspannter zurücklegen als mit dem Auto. Moderne E-Bikes sorgen dafür, dass Eltern ihre Kinder bequem in hügeligem Gelände transportieren können und Angestellte ihren Arbeitsplatz stressfrei, ohne Schwitzen, erreichen.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge