online-werbung.ch |
Booklet
weihnachtsgrüsse
werbung

Zwetschgen – lieber süss oder pikant?

Leckere Rezepte mit der ovalen Pflaume

Die Zwetschge ist eine besondere Art der Pflaume. Sie ist länglicher und dunkler als die runden Pflaumen. Auch wenn man sie einfriert oder einkocht, behält sie ihr Aroma. Sie eignet sich ganz wunderbar zum Kuchenbacken oder als Pflaumenmus. Aber sie kann noch mehr als süsse Speisen: Als Chutney schmeckt sie ganz wunderbar zu Fleischgerichten, als Kompott zu kräftigem Käse oder mit Speck umwickelt angebraten. Hier finden Sie drei Gerichte, die ganz unterschiedlich sind und auch aus verschiedenen Ländern stammen könnten. 

Am Nachmittag: Zwetschgenauflauf mit Brioche

  • 450 g Zwetschgen
  • 50 Pflaumenmus
  • 175 g Zucker
  • 400 g Brioche
  • 5 Eier
  • 2 TL Zimt
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 200 ml Sahne
  • 200 g saure Sahne
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Prise Salz

Als erstes waschen, entsteinen und vierteln Sie die Zwetschgen. Mischen Sie die Pflaumen mit dem Pflaumenmus und 50 g Zucker. Schneiden Sie die Brioche in dünne Scheiben. 

von 2 Eiern das Eiweiss zurück behalten. Verrühren Sie die restlichen Eier und Eigelbe mit weiteren 50 g Zucker, 1,5 TL Zimt und Vanille. Dann saure und süsse Sahne unterrühren.

Die Eiweisse mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen. Dabei noch einmal 50 g Zucker einrieseln lassen, solange schlagen, bis er sich aufgelöst hat. 

Eischnee unter die Sahnemasse heben. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Eine Auflaufform fetten und die Hälfte der Brioche-Scheiben darauf legen. Dann die Hälfte der Sahne-Ei-Masse darüber geben und die Pflaumen einfüllen. Zum Schluss die restlichen Brotscheiben auflegen und die zweite Hälfte Guss verteilen. 25 g Zucker mit 0,5 TL Zimt mischen und darüber streuen. 

Bei 175 °C auf der untersten Schiene ca. 60 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. 

Wunderbare Beilage: Rosenkohl, gebraten mit Zwetschgen

  • 600 g Rosenkohl
  • 1 TL Salz
  • 4 Zwetschgen
  • 50 g gewürfelter Räucherspeck
  • 20 g Butter
  • 50 g Rosinen
  • 30 g gehobelte Mandeln
  • Pfeffer
  • etwas Weisswein

Die Menge reicht für 4 Personen.

Säubern Sie den Rosenkohl und schneiden Sie den Strunk kreuzförmig ein. Garen Sie ihn in ausreichend Salzwasser bissfest oder geben Sie ihn in einen Dampfgarer. 

Waschen, entsteinen und würfeln Sie die Zwetschgen. 

Den Rosenkohl kurz abschrecken und längs halbieren. 

Die Butter in einer Pfanne erhitzen, zunächst den Speck anbraten. Rosenkohl und restliche Zutaten zugeben und abschmecken. Guten Appetit!

Für den Abend: Scharfe Zwetschgen und reifer Käse

  • 400 g Zwetschgen
  • 100 g Zucker
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 120 ml leichter Rotwein
  • 120 ml Rotweinessig
  • 75 ml Portwein
  • Prise Salz
  • reifer Käse nach Wahl
  • Baguette

Am Vortag: Mahlen Sie den Pfeffer grob oder zerstossen Sie ihn mit einem Mörser. Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in Viertel schneiden. Die restlichen Zutaten sirupartig einköcheln lassen. Fügen Sie dann für wenige Minuten die Pflaumen hinzu und lassen Sie alles über Nacht ziehen. Das Rezept ergibt 4 Portionen. 

Servieren Sie am Folgetag mit Baguette und Käse. 

Wenn Sie die scharfen Zwetschgen heiss in saubere Schraubdeckel-Gläser füllen, sind sie noch etwas länger haltbar. 

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge