online-werbung.ch | Freitag, 20.10.17 |
werbung

Fisch und Obst im Duett

Ein Sommernachtstraum

Ein Ernährungsstil, der vor allem Obst, Gemüse und Fisch vorsieht, gilt als besonders gesund – selbst reine Vegetarier nehmen nicht so viele für das Gehirn sowie für die Lebensfunktionen wichtige Vitamine, Mineralstoffe und gesunde Fettsäuren auf. Vor allem Omega 3-Fettsäuren und das Vitamin D, von denen hauptsächlich in fettem Seefisch reichlich vorhanden ist, schützen Herz und Gehirn und verlangsamen deren Alterungsprozesse. Lachs und Dorade in Kombination mit süssen und vitaminreichen Früchten ist daher nicht nur eine besonders leckere, sondern auch ausgesprochen gesunde Wahl.

Fisch liebt fruchtige Saucen

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, Obst und Fisch miteinander zu kombinieren. Liebhaber von Saucen beispielsweise werden feststellen, dass sich gebratener oder gedünsteter Fisch hervorragend mit fruchtigen Saucen aus Äpfeln, Mangos, Ananas, Zitronen, Limetten oder Orangen verträgt. Wie wäre es beispielsweise mit einer Butter-Zitronensauce, die besonders gut zu in Butterschmalz gebratenem Lachs passt? Diese ist ganz einfach und mit wenigen Zutaten zuzubereiten, ebenso übrigens wie eine aromatische Orangensauce aus frisch gepresstem Apfelsinensaft und abgeriebener Schale. Diese harmoniert beispielsweise nicht nur mit Lachs, sondern auch mit Dorade und vor allem in Kombination mit zartem Babyspinat.

Rezept für exotische Mangosauce

Fruchtig-scharf kommt hingegen diese Mangosauce daher, die Sie wunderbar zu in Olivenöl gebratenem Lachs, Rotbarsch oder Kabeljau geniessen können:

Schälen Sie eine reife Mango und schneiden Sie deren Fruchtfleisch vom Kern. Würfeln Sie das Fruchtfleisch mit zwei Schalotten, einer Knoblauchzehe und einem etwa walnussgrossem Stück frischem Ingwer. Schneiden Sie eine ebenfalls frische Peperoni in feine Streifen. Dünsten Sie anschliessend die genannten Zutaten in 100 Milliliter Fischfond und würzen Sie den Sud mit einem Teelöffel Curry und einem halben Teelöffel gemahlenem Kreuzkümmel. Decken Sie das Ganze zu und lassen Sie es bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten ziehen.

Nun können Sie die Sauce pürieren und gegebenenfalls durch ein feines Sieb streichen, denn Mangofruchtfleisch kann recht faserig sein. Füllen Sie die etwas dickliche Masse mit ca. 200 Milliliter ungesüsster Kokosmilch auf und erwärmen Sie sie noch einmal – allerdings nicht kochen! Nun schmecken Sie die Sauce noch mit Salz ab und reichen Sie zu frisch gebratenen Fischfilets.

Typisch asiatisch: bunte Currys mit Fisch und Obst

Milde und scharfe Currys sind nicht nur in Indien, sondern in vielen anderen Teilen Asiens weit verbreitet und bringen dort Abwechslung auf den Tisch. Äusserst schmackhaft sind dabei Fisch-Frucht-Currys, die in verschiedenen Variationen daherkommen.

Ein köstliches Gericht ist etwa dieses Fisch-Curry mit exotischen Früchten:

Schneiden Sie 600 Gramm Fischfilet (beispielsweise Kabeljau) in mundgerechte Stücke und würzen Sie diese mit Sojasauce, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Stellen Sie die Fischstücke beiseite und lassen Sie sie ziehen. Erhitzen Sie nun Sesamöl in einer hohen Pfanne oder einem Wok und braten Sie dort – in dieser Reihenfolge – 1/2 Bund kleingeschnittene Frühlingszwiebeln, eine rote Paprika, das Fruchtfleisch einiger Kumquats (das sind kleine Zitrusfrüchte, alternativ können Sie auch Orangen verwenden), einer Mango und einer Papaya (ohne Kerne). Bestäuben Sie das Ganze mit zwei Esslöffeln Currypulver und füllen Sie es mit 250 Milliliter Fischfond auf. Sie können das Curry noch mit Austern- und Chilisauce aus dem Glas verfeinern und mit angerührter Speisestärke oder Maismehl abbinden. Fügen Sie vor dem Servieren noch die Fischwürfel hinzu und rühren Sie, je nach Geschmack, noch etwa eine Tasse Sahne unter – das macht den Eintopf cremiger und bindet ausserdem Schärfe.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge