online-werbung.ch | Mittwoch, 18.10.17 |
werbung

Pikant erfrischend: Salat aus Melone und Feta

Kombination für den Sommer: süsse Melone und pikanter Schafskäse

Wenn die sonnige Saison ihre Zeit hat, verlagern sich oft auch die Mahlzeiten ins Freie. Vom Grill gibt es dann Fleisch in allen Variationen – aber was wird dazu und zwischendurch gereicht? Ein wirklich einfaches Rezept bekommen Sie heute hier vorgestellt, das trotzdem durch klassisches Foodpairing zuverlässig für Entzücken sorgt: Salat von der Melone und Fetakäse.

Wenige Zutaten von bester Qualität

Auf dem Wochenmarkt oder im Laden finden Sie derzeit sicherlich reife Melone. Kernarme Wassermelone wäre die erste Wahl, aber auch eine schöne Honigmelone machst sich in diesem Sommersalat gut. Beide kombiniert sorgen für bunte Optik und wahre Geschmacksexplosionen. Dazu benötigen Sie noch Feta, den griechischen Schafskäse. Bei dem lohnt es sich, auf die Herkunft zu achten: Traditionell hergestellter Feta kommt aus Griechenland, seine Bezeichnung ist sogar durch die EU geschützt. Hochwertige Variationen des aus Schafs- und Ziegenmilch hergestellten würzigen Käses, der in Salzlake reift, sind aber auch aus Bulgarien bekannt. Legen Sie sich dazu zusätzlich noch eine Gurke und ein Bund Minze oder Basilikum in den Einkaufskorb und schon sind alle Zutaten beisammen.

Zubereitet in wenigen Minuten: Salat von der Melone gepaart mit Schafskäse

So einfach wie der Einkauf ist auch die Vorbereitung. Für vier Portionen werden also:

  • von einer Wassermelone (beziehungsweise einer halben Wasser- und einer kleinen Honigmelone) die Schale und Kerne entfernt
  • das Fruchtfleisch wird danach in etwa gleich grosse Würfel (ca. 1,5 mal 1,5 Zentimeter) geschnitten, ebenso die etwa 200 Gramm Feta
  • etwas kleiner gewürfelte Gurke (ruhig mit Schale) untergemischt
  • jetzt noch klassisch die Blätter eines Bunds Minze oder verspielt die von Basilikum unterheben

Mit dem Dressing vorsichtig umgehen

Sobald die Zutaten einige Minuten Zeit hatten, ihre Aromen zu kombinieren, dürfen Sie schon abschmecken. Die Süsse der Melone, das Salz des Fetas und die Frische von Gurke und Minze oder Basilikum harmonieren im Grunde bereits perfekt. Wer mag, salzt noch etwas nach, kann durch Honig und Weissweinessig zusätzliche Süss-Sauer-Aromen hinzufügen, mit Peperoni oder bevorzugt grünem Pfeffer für den Extrakick Schärfe sorgen.

Anrichten und Aufbewahren

Gut gekühlt erfrischt der Salat auf Basis von Melone am besten. Sie sollten ihn also im Kühlschrank oder der Kühltasche aufbewahren – von der Zubereitung bis zum Verzehr maximal 24 Stunden. Angerichtet wird der Melone-Feta-Salat gut durchgemischt als Beilage oder als Fingerfood auf kurzen Spiessen.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge