online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Heiss geliebt: Rezepte aus der Schweizer Küche

Feines aus der Schweizer Küche

Fragen Sie im Ausland, was man dort von der Schweizer Küche kennt, wird sehr wahrscheinlich sofort Käsefondue genannt. Auch Raclette ist weit über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Aber wir können natürlich viel mehr, als nur Käse schmelzen. Jede Region hat traditionelle Gerichte, von denen Sie zumindest ein paar unbedingt probieren sollten!

Einige bekannte und weniger bekannte Schweizer Rezepte stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor. Die Zutaten sind für jeweils 4 Personen berechnet.

Gerstensuppe – eine herzhafte Suppe aus Graubünden

Gerstensuppe gibt es in vielen Varianten, jede Bündner Region hat ihr eigenes Rezept. Wir kochen Sie so:

Zutaten

  • 100 g Rollgerste
  • 2,5 l Bouillon
  • 2 Rüebli
  • 2 mittelgrosse Kartoffeln
  • 1 kleiner Sellerie
  • 1 kleiner Weisskohl
  • 1 Stängel Lauch
  • 300 g Bündnerfleisch
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Rahm
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Das Gemüse waschen und rüsten: Rüebli, Kartoffeln und Sellerie in kleine Würfel, den Lauch in schmale Ringe schneiden. Den Strunk vom Kohl wegschneiden und die Blätter in Streifen schneiden.
  • In einer ausreichend grossen Pfanne das Öl erhitzen und Rüebli, Sellerie, Kohl und Kartoffeln darin gut dünsten.
  • Lauch und Gerste zufügen.
  • Die Bouillon dazu giessen und aufkochen lassen.
  • Die Suppe 2 Stunden köcheln lassen.
  • Das Bündnerfleisch in Streifen oder Würfel schneiden und ebenfalls zur Suppe geben.
  • Eine weitere halbe Stunde garen lassen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Rahm verfeinern.
  • Zuletzt den in kleine Rollen geschnittenen Schnittlauch darüber streuen.

Zur Bündner Gerstensuppe wird frisch gebackenes, knuspriges Brot gereicht.


Knusprige Rösti mit Champignons und Schweizer Käse

Rösti sind ein bodenständiges Schweizer Nationalgericht, das seinen Ursprung in der Bauernküche hat. Die Rösti können Beilage oder Hauptgericht sein. Sie gehören unbedingt zu einem Zürcher Geschnetzelten  und lassen sich sehr vielseitig zubereiten.

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 400 g möglichst kleine Champignons
  • 6 Scheiben Bergkäse
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 6 EL Öl
  • Salz, Pfeffer und ein Bund gehackte Petersilie

Zubereitung

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und an einer Röstiraffel in eine Schüssel reiben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Frühlingszwiebeln abbrausen und in feine Ringe schneiden.
  • Champignons mit feuchtem Tuch abreiben und halbieren. Grössere Pilze vierteln. In 1 EL heissem Öl kräftig anbraten, die Frühlingszwiebel dazu geben und kurz mitbraten. Die Pfanne zur Seite stellen.
  • Die geriebenen Kartoffeln in 12 Portionen teilen und diese im übrigen Öl auf beiden Seiten knusprig braten.
  • Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen und die Rösti darauflegen.
  • Die Champignons auf die Rösti verteilen und mit je einer halben Käsescheibe belegen.
  • 10 Minuten im Ofen backen.
  • Mit Petersilie bestreuen und servieren.

Süsses aus St. Gallen: Gratin mit Birä und Chnöpfli

Das Birä-Chnöpfli-Gratin ist eine leckere Süssspeise, die nicht nur Kinder lieben.

Zutaten

  • 4 Birnen
  • 300 g Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 80 ml Milch
  • Saft einer Zitrone
  • 3 Eier
  • 75 g geriebener Gruyère
  • 4 EL Apfelsaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 2 EL Butter

Zubereitung

  • Die Birnen schälen und entkernen, dann vierteln und in Spalten schneiden.
  • Die Milch mit 75 ml Wasser verrühren und das Salz dazugeben.
  • Eier mit der Milchmischung und Muskat verquirlen.
  • Mehl dazugeben und einen glatten Teig rühren.
  • 2 l Wasser aufkochen.
  • Teig portionsweise auf ein kalt abgespültes Brett geben. Dünne Streifen mit einem Messer abschaben und diese ins Wasser gleiten lassen. (Schneller geht es, wenn Sie eine Spätzlepresse besitzen und den Teig damit direkt ins Wasser drücken können.)
  • 5 Minuten ziehen lassen, abgiessen und abtropfen lassen.
  • Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.
  • Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren, Apfel- und Zitronensaft dazugeben und die Birnen darin bissfest garen. Gelegentlich umrühren.
  • Auflaufform fetten, und die Spätzle mit den Birnen samt Saft einfüllen.
  • Käse darüber reiben.
  • Im Ofen ca. 15 Minuten backen.

Safran Risotto – eine Walliser Spezialität

Geniessen Sie ein Safran Risotto im Walliser Dorf Mund, dann wird das kostbare Gewürz wahrscheinlich aus der Region stammen. Denn Mund ist der einzige Schweizer Ort, in dem der wertvolle Safran wächst. Natürlich können Sie ihn für folgendes Rezept auch beim Gewürzhändler kaufen.

Zutaten

  • 350 g Risottoreis
  • 750 ml Bouillon
  • 4 EL Rahm
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 100 g geriebenen Sbrinz
  • 2 Briefchen Safran
  • 1 dl Weisswein
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Öl

Zubereitung

  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen, darin Zwiebel und Knoblauch kurz dünsten.
  • Den Reis dazugeben und unter ständigem Rühren glasig dünsten.
  • Mit dem Weisswein ablöschen.
  • Safran dazugeben.
  • Nach und nach die Bouillon zugeben, gelegentlich umrühren.
  • Einmal kurz aufkochen, dann die Hitze reduzieren.
  • Etwa 20 Minuten leicht kochen lassen.
  • Wenn der Reis gar ist, Rahm und Sbrinz darunter rühren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir wünschen Ihnen en Guete!


Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge