online-werbung.ch | Montag, 16.07.18 |
Marktindex Booklet
werbung
Lifestyle / Gesundheit

Stress – Ursachen, Reaktionen und Lösungen

Wie Sie wieder entspannt geniessen können

Termindruck im Job, unglücklich in der Beziehung oder Spannungen in der Familie – alles Dinge, die stressen können. Jeder Erwachsene – und zum Teil auch schon Kinder – hatte schon einmal Stress in seinem Leben. Wenn diese Dinge dann lange andauernd oder ungeklärt bleiben, ist der Körper dauerhaft in Alarmbereitschaft. Aber zum Glück kann man etwas dagegen unternehmen. Manchmal sind es sogar schon Kleinigkeiten, die entlasten können. 

Welche Folgen kann Stress haben?

Ursprünglich wurde Stress durch Gefahrensituationen ausgelöst. Stressreaktionen sind also zunächst erhöhte Alarmbereitschaft mit einem Anstieg der Stresshormone. Dadurch steigt die Herzfrequenz, die Atmung und der Puls beschleunigen sich. Der Körper stellt mehr Energie bereit, weil er sich auf Flucht einstellt.

Wenn dies aber ein Dauerzustand wird, bleibt es nicht nur bei diesen Reaktionen. Häufig entstehen daraus ernst zu nehmende Krankheiten wie Burn-Out-Syndrom, Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ein geschwächtes Immun-System.

Kleine Tricks, die akuten Stress mindern können

  • Bewegung hilft! Ein Spaziergang, Yoga oder Joggen – der Körper baut Stresshormone auch durch körperliche Betätigung ab. Atmen Sie mehrmals tief ein, das beruhigt und bringt Sauerstoff in den Körper. 
  • Grimassen schneiden und Lachen sind zwei amüsante Wege, den Körper und das Gesicht zu entspannen. Gleichzeitig werden beim Lachen Glückshormone ausgeschüttet.
  • Schlafen macht wieder einen klaren Kopf. Sei es ein kurzer Mittagsschlaf oder am Wochenende mal richtig ausschlafen oder eine Kombination aus beidem!
  • Vermeiden Sie, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. Es verlangt der Konzentration sehr viel mehr  ab, als wenn man die Dinge nacheinander getan hätte. Zeitlich bringt es auch nur selten Vorteile. 
  • Kochen Sie etwas, das sie gerne essen. Essen kann glücklich machen. Nehmen Sie sich Zeit dafür und geniessen Sie in Ruhe.

Dauerhaften Stress verringern, um Krankheiten zu vermeiden

Machen Sie sich einen realistischen Plan, was Sie am nächsten Tag erledigen möchten. Dies verhindert, dass Sie abends im Bett grübeln und deshalb nicht einschlafen können. 

Überlegen Sie am Abend, was Sie am Tag alles geschafft haben und was daran gut war. 

Schalten Sie das Handy aus. Dauerhafte Erreichbarkeit tut niemandem gut. Lassen Sie das Wochenende auch wirklich Freizeit und Erholung sein. 

Konzentrieren Sie sich auf sich. Sprechen Sie Dinge an, die Sie stören – in der Beziehung oder auch in der Familie. Machen sie aktiv Vorschläge, um die Situation zu verbessern. 

Sie können es nicht allen recht machen. Fangen Sie am besten mit Ihnen selbst an. Wenn es Ihnen gut geht und Sie glücklich sind, dann können Sie auch leichter anderen helfen. 

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge