online-werbung.ch |
Booklet
weihnachtsgrüsse
werbung

Sport – So halten sich die Schweizer fit

Um ich fit zu halten, gehen die Schweizer am liebsten raus in die Natur. Wandern, Radfahren und Schwimmen sowie im Winter Skifahren sind die beliebtesten Individual-Sportarten der Schweizer. Gut 16 % der Eidgenossen hat zudem ein Abo für ein Fitness-Center. Deutlich über die Hälfte der Schweizer ist zumindest einmal in der Woche sportlich in der Woche aktiv. Etwa 12 % tut sogar täglich etwas für die eigene Fitness. Neu ist, dass der überwiegende Teil der Schweizer bereits Wearables und Apps nutzt, um Blutdruck und Kreislauf während der Fitnesseinheiten zu überprüfen.

SkifahrenWandern

Aktivitäten unterscheiden sich kaum von denen in Österreich und Deutschland

Bei der Wahl ihrer Lieblingssportarten unterscheiden sich die Schweizer nicht wesentlich von anderen Ländern, etwa Österreich oder Deutschland. Wer also meint, dass Schweizer allesamt große Kletterer sind oder sich im Winter mit Getöse in die alpine Abfahrt werfen, muss enttäuscht sein. Auch im Vereinssport bewegt man sich nicht groß anders als bei den europäischen Nachbarn. An erster Stelle steht, wie sollte es anders sein, Fußball. Danach kommen Tennis, Eishockey und Leichtathletik. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass sich ein Großteil der Schweizer, über die Hälfte nämlich, viel zu wenig oder gar nicht sportlich betätigt.

Sie schauen sich die Spiele vom FC Basel, Grasshoppers Zürich oder dem BSC Young Boys Bern lieber im Fernsehen an. Wer meint, dass der FC Basel dieses Jahr am Ende doch noch Meister in der Super League wird, kann sich bei https://www.sportwetten.org/ die besten Quoten sichern.
Fussball schauen

Fitness-Center immer noch erste Anlaufstelle

Schweizer, die sich dennoch überwinden können, ihrem Körper mit etwas Bewegung zu dienen, behelfen sich in der Regel zuerst mit einem Abo im Fitness-Center. Dass die Schweizer heute so viel Auswahl an Fitness-Centern mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten haben, verdanken sie übrigens auch Werner Kieser, der die Studios bereits Ende der 1960er Jahre erfolgreich einführte und seine Mitglieder bis heute nach der High Intensity Methode trainieren lässt.
Fitnesscenter

Fitness Apps immer beliebter

In Sachen Fitness gehen die Schweizer aber auch mit der Zeit. Sie nutzen heutzutage verstärkt Wearables und Fitness-Apps um ihr Training zu optimieren. Zu den beliebtesten Accessoires gehören Smartwatches und digitale Fitnessarmbänder, um den Puls zu messen oder die Laufstrecke besser einzuteilen. Hier gibt es jedoch einen Unterschied zu den nördlichen und östlichen Nachbarn. Schweizer nutzen die technischen Segnungen der Moderne bereits viel häufiger und liegen dabei in etwa gleichauf mit den Fitness-Jüngern in der USA oder in China.
Fitness App

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge