online-werbung.ch | Samstag, 20.10.18 |
Marktindex Booklet
werbung
Familie / Familientipps

Sauna mit Kindern

Gesund oder Risiko?

An einem kalten, verregneten Tag nach dem Sport erst einmal in die warme Sauna: Entspannen, Ruhe geniessen, die Wärme aufnehmen, wieder ganz zu sich selbst finden. Das soll nur Erwachsenen vorbehalten sein? Nein! Sauna mit Kindern kann ebenfalls Spass machen. Es kurbelt das Immunsystem der Kleinen an und lässt auch sie entspannen und abends leichter einschlafen. Aber damit es nicht langweilig oder gesundheitlich bedenklich wird, sollte man ein paar Dinge beachten.

Positive Effekte der Sauna

Viele Eltern kennen das: Aus der Schule oder dem Kindergarten bringt das Kind eine Erkältung mit nach Hause. Nach einer Woche ist bei dem einen Kind besser, dann aber bricht die Erkältung beim Geschwister aus oder vielleicht auch bei Ihnen als Eltern! Dem kann man aber vorbeugen. Regelmässiges Saunabaden stärkt das Immunsystem. Die Schleimhäute der Atemwege werden besser durchblutet und trocknen bei kalter Winterluft nicht so schnell aus. Aber: Gehen Sie nicht in die Sauna, wenn Sie bereits erkältet sind. Dies kann die Erkältung noch verstärken und auch andere anstecken. 

Die Wärme sorgt für Entspannung im ganzen Körper. Damit kann sie auch bereits bestehende Verspannungen wieder lösen und beispielsweise Kopf- oder Nackenschmerzen vorbeugen. 

Der Körper kann sich besser auf Temperaturwechsel einstellen. Die Blutgefässe reagieren schneller auf Kälte und ziehen sich zusammen. Dadurch verliert man weniger Wärme und friert seltener. 

Besonderheiten für die Sauna mit Kindern

Babys sollten noch nicht mit in die Sauna gehen. Sie kühlen schneller aus und können umgekehrt auch leichter überhitzen. Empfohlen wird, Kinder erst ab drei Jahren mit in die Sauna zu nehmen. Saunieren sollte geübt werden. Erklären Sie Ihrem Kind, wie es sich rücksichtsvoll verhält, um niemand anderen bei der Entspannung zu stören. 

Kinder sollten in der Sauna auf der unteren Bank sitzen und am Anfang auch nur höchstens 3 Minuten in der Sauna bleiben. Behalten Sie dabei Ihr Kind immer im Auge und falls es sich unwohl fühlt, beenden Sie den Saunagang. 

Ist Ihr Kind unruhig, üben Sie kürzere Einheiten oder versuchen Sie es in einem halben Jahr noch einmal. Sie können aber natürlich auch ein kleines Spielzeug mitnehmen. In einer öffentlichen Sauna am besten eines, das keine Geräusche macht. 

In der Sauna sollte man darauf achten, dass das Kind zuvor ausreichend getrunken hat. Auch anschliessend nach dem Schwitzen sollte es ein isotonisches Getränk zu sich nehmen, um Mineralstoffe und Flüssigkeit aufzufüllen. 

So steht dem Saunavergnügen für Gross und Klein nichts mehr im Wege!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge