online-werbung.ch | Montag, 23.10.17 |
werbung

Haare färben – Darauf sollten Sie achten

Frische Farbe für Ihre Haare

Die Haarfrisur spiegelt Sie und drückt viel über Ihren Charakter aus. Ob schicker Bob oder wilder Lockenkopf oder wellige Haare bis zur Hüfte: Die Farbe der Haare ist ebenfalls wichtig. Beim Haare färben sollten Sie jedoch einiges beachten, damit sie nach dem Färben glänzen und gleichmässig aussehen.

Vorübergehende Tönung für wenige Tage bis zu zwei Monaten

Möchten Sie regelmässig die Haarfarbe wechseln, sollten Sie auf eine vorübergehende Tönung achten. Diese sind auf den Packungen im Geschäft mit Stufe 1 oder 2 gekennzeichnet. Stufe 1 hält nur wenige Haarwäschen, Stufe 2 bis zu zwei Monaten. Bevor Sie sich auf Ihre neue Haarfarbe freuen, vergleichen Sie auf der Rückseite die Farbbeispiele. Dort sehen Sie Bilder möglicher Ausgangshaarfarben und wie diese nach Anwendung mit der Tönung aussehen.

Dauerhafte Coloration für ein langanhaltendes Farbergebnis

Möchten Sie Ihre Haarfarbe dauerhaft ändern, greifen Sie zur dauerhaften Coloration, die mit Stufe 3 gekennzeichnet ist. Hier schauen Sie ebenfalls zuerst nach, ob Ihr gewünschter Farbton für Ihre Ausgangsfarbe geeignet ist. Bei der dauerhaften Haarfärbung müssen Sie alle drei Monate den Haaransatz nachfärben.

Blondierungen und Strähnchen

Möchten Sie Strähnchen oder Ihre Haare blondieren, sollten Sie sichergehen, dass Ihre Haare komplett gesund sind. Um Haare aufzuhellen, wird Wasserstoffperoxid verwendet, welches sehr aggressiv zu den Haaren ist, um die Farbpigmente zu entziehen. Eine Blondierung oder Aufheller ist grundsätzlich dauerhaft und kann nicht rückgängig gemacht werden. Passen Sie beim Schwimmen gehen auf, blondierte Haare reagieren gerne mal mit Chlor und werden grün.

Falsche Farbe erwischt? Remover für Haarfarben

Gefällt Ihnen das Farbergebnis nicht nach der Färbung, können Sie mit einem Remover die Farbe aus den Haaren entfernen. Dies strapaziert die Haare und diese sollten gesund sein vor einer Anwendung. Remover und Blondierungen sind nicht für Kinder geeignet.

Knallige Farben für die Haare: von blau bis neonpink

Um Ihre Haare in knallende Farben zu ändern, ist oft eine Anwendung mit einem Intensivaufheller nötig. Lediglich bei hellen, blonden Haaren können Sie direkt auf grelle Farben umfärben. Ansonsten sind die intensiven Farbtöne kaum zu erkennen. Desto dunkler die Ausgangshaarfarbe ist, umso weniger nimmt das Haar hellere Farbtöne an.

Frisör oder selbst färben?

Vergleichen Sie die Kosten für Haare färben bei einem guten Frisör mit den Colorationen, die Sie im Geschäft kaufen können, kommen Sie schnell zu dem Resultat, dass selbst färben viel günstiger ist. Möchten Sie normale Tönungen anwenden oder dauerhafte Colorationen von beispielsweise braun auf schwarz, können Sie das problemlos selbst machen. Bei Strähnchen oder Blondierungen ist der Besuch beim Frisör besser. Dieser verwendet hochqualitative Aufheller, die im normalen Handel nicht gekauft werden können und mischt diese passend zu Ihren Haaren an. Weiterhin hat er Ihre Haarstruktur im Auge und verwendet spezielle Pflegekuren, die Ihre Haare schützen. Sollten Sie selbst färben, testen Sie immer vorher, ob Sie die Farbe vertragen oder eine allergische Reaktion erfolgt.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge