online-werbung.ch |
Booklet
weihnachtsgrüsse
werbung

Schöne Fingernägel sind kein Zufall!

Nägel haben wichtige Aufgaben

Die richtige Pflege ist für Zehen- und Fingernägel sehr wichtig. Denn sie schützen die Fingerkuppen und Zehen vor Verletzungen und erleichtern das Greifen. Doch leider können sie auch schnell brüchig und spröde werden. Dann sind sie häufig anfälliger für Bakterien- und Pilzinfektionen. Auch übermitteln Hände und Fingernägel dem Gegenüber einen ersten Eindruck. Daher sollten Zehen- und Fingernägel sorgsam gepflegt werden. 

Tipps für die richtige Nagelpflege

Entgegen veralteter Ansichten sind spröde und brüchige Nägel nur selten eine Folge von Mineralstoffmangel. Meist sind sie ein Zeichen für starke Beanspruchung und möglicherweise auch die falsche Pflege. Arbeitet man viel mit Reinigungsmittel und ohne Handschuhe, weicht man die Fingernägel auf und entzieht ihnen Fettsubstanzen. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt es sich natürlich Handschuhe zu tragen. Cremen Sie Hände und Nägel mit einer speziellen Hand- und Nagelpflege ein. Achten Sie auf eine ausreichende Biotinzufuhr. Biotin stärkt Nägel und auch Haare und ist z. B. in Nüssen, Soja, Eigeld und Haferflocken enthalten. 

Fingernägel wachsen ca. 1 mm pro Woche, Zehennägel halb so schnell. Regelmäßige Pflege ist daher Pflicht. Am besten werden die Nägel gerade abgeschnitten, nicht um das Nagelbett herum einkürzen. Schieben Sie die Nagelhaut mit einem weichen Holzstäbchen oder Wattestäbchen zurück. Keinesfalls abschneiden, dadurch könnten Verletzungen entstehen. 

Es gibt auch speziell stärkende Nagellacke. Achten Sie aber beim Nagellackentferner darauf, dass er möglichst schonend ist. 

Aktuelle Nagel-Trends

Bei den Formen des Fingernagels gibt es verschiedene Vorlieben. Manche mögen die abgerundete Form lieber. Bei sehr langen Nägeln gibt es noch spitze oder ovale Varianten und die eckige Form. Farblich sind hier keine Grenzen gesetzt. French Manicure kennt inzwischen jede, die ihre Nägel bewusst pflegt. Ein Trend für 2018 ist aber der Nude-Glossy Look, der ebenfalls sehr natürlich aussieht, allerdings mit speziellem Gloss-Nagellack. Im Gegensatz dazu steht der Ghetto-Look, der mit knalligen Neon-Farben und sehr langen Nägeln daherkommt. 

Gelnägel sind der Klassiker unter den künstlichen Nägeln. Durch die UV-Bestrahlung steht diese Art aber im Verdacht, hautkrebserregend zu sein. Auch Shellac ist in Nagelstudios schon seit längerem ein Trend und für seine Langlebigkeit bekannt. Er hält mindestens 2 Wochen, manchmal auch länger, je nachdem, wie sehr die Hände beansprucht werden. Auch hier wird UV-Licht eingesetzt.

Der neueste Trend in Nagelstudios sind aber jetzt die SNS-Nails. Hier wird kein Lack aufgetragen, sondern Puder. Dadurch sind noch mehr Farben möglich und es wird keine UV-Lampe benötigt. Einen Haken gibt es allerdings auch bei dieser Variante: Beim Entfernen müssen die Nägel in Aceton eingeweicht werden, anschliessend wird die Farbe abgefeilt. 

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge