online-werbung.ch |
Booklet
werbung

HypnoBeep®: Schluss mit Handysucht!

Schnelle und nachhaltige Heilung dank neuer Therapiemethode

Jeder kennt es: Man sitzt mit einem Bekannten im Café und anstatt sich zu unterhalten, starrt das Gegenüber fast pausenlos auf das Smartphone. Was als nervige Charakterschwäche rüberkommt ist aber vielmehr als das. Handysucht ist eine ernstzunehmende Krankheit, die weiter verbreitet ist, als man denkt. Mit HypnoBeep®, einer weltweit einzigartigen und neuen Therapiemethode, soll nun Schluss sein mit der Handysucht.

Unzählige Eltern kennen ein ähnliches Szenario: Es ist halb elf Uhr abends, die Hausaufgaben sind noch nicht gemacht, morgen früh ist Schule und der Sohn oder die Tochter hängt wie versteinert am Smartphone. Facebook, WhatsApp und YouTube regieren die Welt ihres Kindes und es scheint nichts zu geben, dass Ihren Schützling wieder zurück in die Realität bringt? Falsch! Jetzt gibt es endlich eine Lösung, um Handysüchtigen nachhaltig zu helfen: HypnoBeep®.

Neuartige Therapie – exklusiv in der Schweiz

HypnoBeep® ist eine neuartige und sehr effiziente Hypnosetherapie, die Betroffenen hilft, sich von der Handysucht zu befreien. Durch Hypnose gelingt es besonders gut, gewünschtes Verhalten im Unterbewusstsein zu verankern. Die Therapie beruht auf dem aktuellsten Stand der Gehirnforschung und wurde während Monaten von Barbara Müller-Kütt, einer erfahrenen Schweizer Hypnose-Expertin, in Zusammenarbeit mit Psychologen, Pädagogen und Suchtexperten entwickelt.

HypnoBeep® ist eine Behandlung, die Hypnose mit Verhaltenstherapie verbindet. Verschiedene Auslöser, die zu einer Handysucht geführt haben, werden so umprogrammiert, so dass sich ein neues, gesünderes Verhalten mit dem Smartphone einstellt.

handy, handysucht, hilfe, app, mobile,

Anzeichen erkennen

Aber wer ist von einer Handysucht betroffen und was gilt überhaupt als Sucht?

Wie eine kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, sehen Schweizerinnen und Schweizer rund 85 Mal am Tag auf ihr Handy. Und das ist nur der Durchschnitt! Bei Handysüchtigen ist diese Zahl noch viel höher – sie haben das Telefon praktisch permanent in der Hand. Am besten erkennt man das Suchtverhalten, wenn das Handy kaputt ist und kein Ersatzgerät zur Verfügung steht, der Akku leer ist oder es – zum Beispiel in der Schule – ausgeschaltet werden muss.

Typische Anzeichen sind innere Unruhe, Nervosität, Angstgefühle oder Wutzustände. Dazu gehören auch Konzentrationsprobleme und Müdigkeit. Betroffene ziehen sich teilweise auch vom sozialen Umfeld zurück – ohne Smartphone fühlen sie sich nackt, einsam und sie weisen manchmal sogar körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen auf.

In drei Schritten weg von der Handysucht

Die neue Therapiemethode HypnoBeep® befreit Betroffene nachhaltig in drei Schritten von der Handysucht:

1. Schritt: Standortbestimmung und Online-Test

Als erstes muss festgestellt werden, ob es sich überhaupt um eine Sucht handelt. Dazu bietet die Hypnowell GmbH auf ihrer Webseite einen einfachen Online-Test an. Wie stark die Abhängigkeit vom Smartphone ist, zeigen die Resultate, die in drei Kategorien eingeteilt sind: entweder man ist nicht gefährdet, das Potenzial für eine Sucht ist vorhanden, aber nicht bedrohlich oder der Test erkennt ein klares Suchtverhalten.

2. Vorbereitung

Der zweite Schritt für den suchtfreien Umgang mit dem Smartphone ist ein persönliches Gespräch mit einem HypnoBeep®-Hypnosetherapeuten. Dieser klärt ab, wie es um die Motivation der betroffenen Person steht – ob eine Einsicht vorhanden ist, oder die Personen weiter motiviert werden müssen. Wenn der Wille zu einem gesünderen Umgang mit dem Handy vorhanden ist, kann in einem nächsten Schritt die Suchtentwöhnung stattfinden.

3. Suchtentwöhnung

Bei Handysüchtigen kann bereits das Ertönen des Klingeltons den Puls in die Höhe treiben. Damit das nicht mehr passiert, findet während der Entwöhnung die Enthypnotisierung des Klingeltons statt. Danach wird ein neu konzipierter, neutraler Klingelton auf das Smartphone geladen, damit Betroffene beim Klingeln gelassener reagieren können und kein neues Suchtverhalten auftreten kann.

handy, handysucht, hilfe, app, mobile,

80-prozentige Erfolgsquote

Während der nächsten zwei Monate tritt der behandelnde Hypnosetherapeut regelmässig mit den Betroffenen in telefonischen Kontakt, um zu sehen, ob das Verhalten dauerhaft geändert wurde. Bisher verzeichnet die Hypnowell GmbH eine Erfolgsquote von 80 Prozent – auch noch nach einem halben Jahr.

Entwöhnung an über zehn Standorten in der Schweiz

Die Therapie HypnoBeep® wird schweizweit in zahlreichen Praxen der Hypnowell GmbH angeboten:

  • Bern
  • Herzogenbuchsee
  • Liechtenstein
  • Luzern-Horw
  • Muttenz
  • Oftringen
  • Olten
  • Rheinfelden
  • Sursee
  • Winterthur
  • Zürich

Ab Februar 2015 wird die HypnoBeep®-Therapie an weiteren Standorten, in St. Gallen, Zug und Biel durchgeführt.

handy, handysucht, hilfe, app, mobile,

Schluss mit der Handysucht! Befreien Sie sich von unnötigen Zwängen und besuchen Sie die erfahrenen HypnoBeep®-Therapeuten in Ihrer Nähe! Hypnose kann übrigens auch bei anderen Suchterkrankungen helfen: Ob Drogen-, Internet- oder Schokoladensucht – das kompetente Team von Hypnowell berät Sie gerne.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge