online-werbung.ch | Donnerstag, 24.05.18 |
Marktindex Booklet
werbung
Fahrzeuge / Auto / Motorrad

Warum auch als wartungsfrei bezeichnete Autobatterien Pflege brauchen

Die Autobatterie gehört zu den wichtigsten Energielieferanten

Die Autobatterie gehört zusammen mit dem Fahrzeuggenerator (Lichtmaschine) zu den wichtigsten Energielieferanten im Fahrzeug. Damit sie ihre Aufgabe jederzeit erfüllen kann, sollte sie auch gepflegt werden.

Autobatterien in Fahrzeugen früher und heute

Die meisten heute in den Fahrzeugen verbauten Autobatterien werden als wartungsfrei bezeichnet. Früher war es einmal anders. Da musste in regelmässigen Abständen destilliertes Wasser nachgefüllt werden, damit die einzelnen Zellen in die Akkus nicht austrocknen. Die Flüssigkeit bzw. der Wasseranteil in der Säure verdampfte mit der Zeit, was einen Abfall des Flüssigkeitspegels in der Batterie zur Folge hatte. Dieses Nachfüllen ist heute in der Regel nicht mehr notwendig. Die heute als wartungsfrei bezeichneten Batterien sind so aufgebaut, dass die Flüssigkeit nicht mehr verdampft und an die Luft abgegeben werden kann. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Batterien nicht auch etwas Pflege und Zuwendung benötigen, vor allem dann, wenn das Fahrzeug nur kurze Strecken gefahren wird und im Winter nicht in einer Garage steht.

Die Batterie sollte nicht unnötig belastet werden

Damit es zu keiner Überlastung bzw. unnötigen Belastungen der Batterie kommt, sollten während der Fahrt oder gar bei stillstehendem Motor keine unnötigen elektrischen Verbraucher in Betrieb sein. Denn bei stehendem Motor würden diese die Batterie unnötig entladen. Während der Fahrt verhindern eingeschaltete Verbraucher, dass die Batterie einen ausreichenden Ladestrom erhält, um für den nächsten Start wieder fit genug zu sein. Gerade im Winter kommt es häufig zu solchen Fällen – die nur kurzen Fahrtstrecken werden mit Licht gefahren und das Heizungsgebläse läuft auf Hochtouren, um die Scheiben freizubekommen. Möglicherweise ist noch die beheizbare Heckscheibe eingeschaltet, die sehr viel Strom benötigt. Der Generator kann nicht mehr genügend Energie liefern, um nun noch die Batterie ausreichend aufzuladen.

Die Tiefentladung einer Batterie

Wird eine Autobatterie tiefentladen, droht ein irreversibler Schaden. Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn nach dem Abstellen des Fahrzeugs ein elektrischer Verbraucher eingeschaltet bleibt. Ausserdem kann es zu einer solchen Entladung kommen, wenn das Fahrzeug längere Zeit abgestellt wird. Bei längeren Pausen sollte daher die Batterie mit einem Erhaltungsladegerät frisch gehalten werden. Ausserdem sollten nur geeignete Ladegeräte für Autobatterien verwendet werden.

Das Marktindex.ch Team wünscht eine gute Fahrt!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge