online-werbung.ch | Dienstag, 23.01.18 |
Marktindex Booklet
werbung

Wichtige Grundwerte im Kleinkindalter vermitteln

Wie geben Sie Toleranz und Respekt an Ihre Kinder weiter

Eltern werden ist nicht schwer. Eltern sein dagegen manchmal sehr. Eine lapidare Aussage, hinter der sich jedoch eine Menge Wahrheit verbirgt. Denn Mama und Papa zu sein bedeutet nicht nur die Grundbedürfnisse eines Kindes zu erfüllen, sondern ihm ein gutes Vorbild zu sein. Es scheint selbstverständlich, dass es dem Kind an nichts fehlen soll und Sie geben sich dabei natürlich die grösste Mühe. Es gehört unter dem Strich betrachtet jedoch so viel mehr dazu, ein Kind zu erziehen und es auf den richtigen Weg zu leiten.

Unvoreingenommen: Kinder werden frei von Intoleranz geboren

Bis zu einem Alter von drei Jahren beurteilen Kinder ihren Gegenüber ausschliesslich auf der Grundlage des Handelns und nicht des Aussehens. In diesem Alter kennen Kinder die Unterschiede noch nicht und bewerten auf eine naive und dennoch wichtige Art und Weise ihre Mitmenschen. Denn es ist nicht das Äussere, was einen Menschen ausmacht, sondern sein Handeln.

Lernen zu differenzieren

Natürlich entwickelt sich ein Kind weiter und ab etwa dem fünften Lebensjahr beginnen Kinder andere auszugrenzen. Mädchen spielen nun lieber mit Mädchen und Jungen mit ihresgleichen. Für Eltern und Erzieher ist diese Phase wichtig, um den Kindern zu lehren, dass Unterschiede nicht schlecht sind. Sie können Ihr Kinder in dieser Phase dabei unterstützen, in dem Sie aufmerksam und achtsam mit ihm umgehen und jede noch so banale Frage beantworten.

Gratwanderung: Geh nicht mit fremden Menschen mit!

Ein jedes Elternteil spricht diesen Satz mehrfach gegenüber seinem Kind aus. Aus reinem Schutzinstinkt heraus. Natürlich ist es eine Gratwanderung Kinder offen und tolerant zu erziehen und dennoch beibringen zu müssen, dass es eben nicht alle Menschen gut mit einen meinen. Wer seinen Kindern dies jedoch erläutert und ihnen eine gewisse Skepsis auf den Weg gibt, trägt viel dazu bei, dass die Kinder später selber toleranter sein werden.

Vorbild sein!

Kinder ahmen nach. Wenn Sie als Eltern intolerant gegenüber anderen sind und Menschen mit wenig Respekt begegnen, dann können Sie nicht erwarten, dass ihre Kinder es anders tun werden. Respekt und Toleranz beginnt bereits in den eigenen vier Wänden, denn dort lernen die Kleinsten vom ersten Tag an. Eltern müssen nicht perfekt sein und auch nicht frei von Fehlern. Jedoch sollten sie stets so viel Anstand haben und mit ihren Kindern offen über alles reden können.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge