online-werbung.ch | Montag, 20.11.17 |
werbung

Tipps zum Anhänger-Kauf

5 wichtige Tipps, die Sie beim Kauf Ihres neuen Anhängers beachten sollten

Obwohl ein Anhänger die Transportkapazität eines Autos in jedem Fall erheblich steigert, ist die Entscheidung für das passende Modell häufig nicht einfach. Deshalb ist es dringend ratsam, sich von einem autorisieren Fachhändler gründlich persönlich beraten zu lassen. Doch bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie schon eine grobe Vorstellung davon haben, was Sie von Ihrem zukünftigen Anhänger erwarten und welche Bedingungen Sie selbst erfüllen müssen, damit Sie sich mit Ihrem Wunschgefährt überhaupt auf öffentlichen Strassen bewegen dürfen.

1. Das zulässige Höchstgewicht

Weil es wichtige gesetzliche Vorschriften einzuhalten gilt, ist der wichtigste Aspekt beim Kauf eines Anhängers dessen Grösse und Gewicht. Personen mit Führerschein Klasse B dürfen einen Anhänger bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg mitführen. Liegt das Gewicht höher, darf das Gesamtgewicht des Gespanns (Zugfahrzeug plus Anhänger) 3500 kg nicht überschreiten, wobei das Gewicht des Anhängers nicht höher sein darf als das des Zugfahrzeuges. Für alle anderen Fälle ist eine zusätzliche Ausbildung inklusive Prüfung erforderlich!

2. Die richtige Grösse

Neben dem Gewicht, welches sich aus den Fahrzeugpapieren herauslesen lässt, spielt natürlich auch die Grösse der Ladefläche eine Rolle. Diese unterliegt keinen konkreten gesetzlichen Bedingungen, sondern richtet nach der Grösse der Gegenstände, die Sie transportieren möchten.

Insgesamt darf der Anhänger jedoch maximal 12 Meter lang sein. Die Länge des gesamten Zugverbundes darf 18,75 Meter nicht überschreiten. Kraftfahrzeuge, die einen Anhänger mitführen, müssen links und rechts mit zusätzlichen Spiegeln derart ausgerüstet sein, dass der Fahrzeugführer mindestens 100 Meter hinter den Anhänger blicken kann.

3. Der passende Aufbau

Während einfache Anhängermodelle lediglich über niedrige Seitenwände verfügen, bieten Fachhändler auch Anhänger mit hohen Wänden, mit Dach oder speziellen Aufbauten zum Transport von Tieren, Fahrrädern oder Baumaschinen an.

Die wichtigsten Aufbautypen sind:

  • Pferdeanhänger
  • Motorradanhänger
  • Kastenanhänger
  • Anhänger zum Verladen von PKWs
  • Verkaufs- und Eventanhänger
  • Bootsanhänger
  • Getränkeaufbauten
  • Kippanhänger
  • Anhänger mit Koffer- und Kühlaufbauten
  • Viehhochlader
  • Pritschenanhänger

4. Das Material

In aller Regel kommt für die Grundkonstruktion entweder Aluminium oder verzinkter Stahl zum Einsatz. Beide Varianten sind stabil und rosten nicht. Allerdings ist Aluminium leichter, sodass sich die höheren Investitionskosten im Gesamtpaket häufig lohnen. Auch die Bodenplatte sowie die Aufbauten, wie Planen, Koffer oder Boxen bestehen teils aus sehr unterschiedlichen Materialien, was sich im Enddefekt auf den Preis des Anhängers niederschlägt. Zu diesem Aspekt ist die faire Beratung durch den Fachhändler besonders wichtig! Um ein Gefühl für das jeweilige Fahrverhalten zu bekommen, empfiehlt sich zudem eine ausgiebige Testfahrt.

5. Zulässige Höchstgeschwindigkeit und Versicherung

In der gesamten Schweiz gilt für Gespanne (Fahrzeuge mit Anhänger) eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h! Auch auf der Autobahn. Zudem benötigt jeder Anhänger auf der Autobahn eine eigene Vignette, die jedoch im Gegensatz zum Personenkraftwagen nicht sichtbar angebracht sein muss.

Eine gesonderte Haftpflichtversicherung ist hingegen nicht erforderlich. Für den Anhänger gilt die Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeuges.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge