online-werbung.ch | Samstag, 18.11.17 |
werbung

Spiel und Spass für die Kleinsten

Sport mit Kindern

Bewegung ist wichtig und trägt einen wesentlichen Teil zu einer gesunden Entwicklung bei. Kinder haben eine unglaublich hohes Bedürfnis sich zu bewegen und aktiv zu sein. Eltern sollten daher diesen natürlichen Drang so wenig wie möglich unterdrücken. Egal ob im Kindergarten oder später in der Schule. Kinder verbringen viel Zeit damit, konzentriert und ruhig sein. Um so wichtiger ist es dann natürlich, die Kleinen in der Freizeit nach Herzenslust toben zu lassen.

Babyschwimmen und Krabbelgruppen: Früh übt sich!

Bereits ein Baby hat viel Freude daran, sich zu bewegen. Erste Erfahrungen sammeln die Kleinsten schon beim Babyschwimmen und mit etwas Glück geht es dann noch ein bis zwei mal die Woche in die Krabbelgruppe. Wenn Sie in der näheren Umgebung keine Möglichkeit dazu haben, dann spielen Sie ruhig etwas ausgelassener in den eigenen vier Wänden.

Sportgruppen für die Kleinsten

Ab einem Alter von gut drei Jahren können Kinder bereits bei Vereinen sportlich aktiv werden. Das hat selbstverständlich noch nicht ernsthaft etwas mit Leistungssport zu tun. Hier steht die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt. Spielerisch erlernen Kinder koordinativ zu sein und sich geschickt zu bewegen. Darüber hinaus lernen Kindern beim Sport auch einmal über ihre Grenzen hinaus zu gehen und erleben viel Freude bei Erfolgen. In Zeiten von Tablet, Handys und Co ist es dringender denn je, Kinder mit Sport aufwachsen zu lassen und Sie als Eltern haben es in der Hand.

Fussball, Leichtathletik oder Turnen?

Nicht immer ist es so einfach, den richtigen Sport für das eigene Kind zu finden. Selbstverständlich sollte an dieser Stelle der Nachwuchs ein Wörtchen mitreden. Der Spass sollte stets im Mittelpunkt stehen und nicht der Traum der Eltern. Viele Vereine bieten Schnupperstunden. So kann das Kind zunächst einmal unverbindlich probieren. Schnell wird sich dann zeigen, welche Sportart gut geeignet ist.

Freie Bewegung – Toben, spielen und aktiv sein

Es muss nicht immer der Vereinssport oder gar Leistungssport sein. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Kleinsten sich regelmässig an der frischen Luft austoben können. Auch Radfahren, Wandern und toben auf dem Spielplatz sorgen für ausreichend Bewegung. Sowohl für die körperliche als auch die geistige Entwicklung ist das unglaublich wichtig. Lieber einmal einen Weg zu Fuss gehen, anstatt jeden Meter mit dem Auto zu fahren. Sie sind auch hier wieder ein wichtiges Vorbild.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge