online-werbung.ch | Samstag, 18.11.17 |
werbung

Shoppen und Entspannen: Städtetrip ins glänzende Mailand

Mailand: Ein Paradies für Kunst, Mode und Erlebnisse

Mailand, die Hauptstadt der Lombardei, ist das unumstrittene Zentrum Norditaliens und nach Rom die zweitgrösste Stadt Italiens. Es gibt kaum ein Attribut, das Mailand nicht verdient: grösstes italienisches Industrie-, Finanz-, Handels- und Messezentrum, Medienstadt, Musik- und Theaterzentrum. Weit über Italiens Grenzen hinaus ist Mailand bekannt als Hauptstadt der italienischen Mode und des italienischen Designs. Wenn all das mal kein Grund ist, Milano – wie die Stadt auf italienisch genannt wird – einen Besuch abzustatten.

Shopping in der «Welthauptstadt der Mode»

Mailand gilt als Welthauptstadt der Mode, die meisten nationalen und internationalen Designer haben hier ihren Flagship Store. Neben bekannten Namen wie Dolce & Gabbana, Giorgio Armani, Gucci, Prada und Hugo Boss gibt es zahlreiche kleinere, aufstrebende Designer-Läden. Ihre Shoppingtour beginnen Sie am besten in der Nähe des Domplatzes in den beiden eleganten Kaufhäusern «La Rinascente» und «Excelsior». Im «Quadrilatero della Moda» mit den Strassen Via Manzoni, Via Montenapoleone, Corso Venezia und der Via della Spiga finden Sie die ganz grossen italienischen und internationalen Modenamen.

Kunstgenuss auf höchstem Niveau

Das Refektorium der Kirche Santa Maria delle Grazie beherbergt eines der bedeutendsten Gemälde des Abendlandes, Leonardo da Vincis «Letztes Abendmahl». Weitere historische wie auch moderne Kunst finden Sie in der Pinacoteca di Brera, Mailands umfangreichster Gemäldesammlung im mächtigen Palazzo di Brera aus dem 17. Jahrhundert. Im Palazzo hängen die schönsten Werke der italienischen Renaissance und des Barock, darunter Werke von Piero della Francesca, Mantegna («Der tote Christus»), Bellini, Rafael, Tintoretto, Veronese und Caravaggio. Darüber hinaus werden auch Arbeiten moderner italienischer Künstler wie Modigliani und Carlo Carrà ausgestellt. Zu den wichtigsten Gemäldegalerien Italiens gehört die Pinacoteca di Brera, die über eine beeindruckende Sammlung von Bildern fast aller wichtigen italienischen Maler ab dem 13. Jahrhundert verfügt.

Operngesang mit den Grossen ihres Faches

Das weltberühmte Opernhaus Scala befindet sich auf der Piazza della Scala, auf dem sich auch ein Denkmal Leonardo da Vincis befindet. Die «Scala» hat ihren Namen der einstigen Kirche Santa Maria della Scala zu verdanken und ist ein beeindruckender klassizistischer Bau mit Platz für 2800 Zuschauern in ihrem Inneren. Eine Aufführung ist immer noch ein gesellschaftliches Ereignis, denn wer hier auftreten darf, hat den Olymp der klassischen Musik erklommen. Die Saison beginnt alljährlich am 7. Dezember, dem Namenstag des Mailänder Stadtpatrons Ambrosius. In einem Gebäudetrakt der Scala befindet sich ein hervorragendes Theatermuseum, das «Museo Teatrale alla Scala». Auch die Theaterwerkstätten der Scala können besucht werden, diese sind in der ehemaligen Lokomotivenfabrik Ansaldo untergebracht.

Tipp: Nicht zuletzt Fussballfreunden ist die Stadt ein Begriff, da mit dem AC Milano und dem FC Internazionale Milano gleich zwei Mailänder Clubs in der Ersten Liga spielen und zudem zu den bekanntesten Mannschaften der Welt gehören.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge