online-werbung.ch | Mittwoch, 18.10.17 |
werbung

Zürcher Geschnetzeltes

Lecker und sehr beliebt: Zürcher Geschnetzeltes

Zu den bekanntesten Gerichten der Limmatstadt gehört das Zürcher Geschnetzelte, weit über die Landesgrenzen berühmt und beliebt. Zu Recht, denn dieses Gericht ist pfiffig, delikat und dennoch nicht kompliziert in der Zubereitung. Traditionell wird das Zürcher Geschnetzelte mit selbstgemachten Schweizer Rösti serviert. Das folgende Rezept ist für vier Personen berechnet.

Für das Zürcher Geschnetzelte benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 750 g Filetfleisch, traditionell vom Kalb, alternativ vom Schwein
  • 200 g weisse Champignons
  • 1 mittelgrosse Zwiebel
  • Butter (etwa 50 g zum Braten)
  • Mehl (ca. 2 EL zum Bestäuben)
  • 1/4 L Fleischbrühe (oder Kalbsfond)
  • 125 g Schlagsahne
  • 1/8 L trockenen Weisswein
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 TL Rosa Pfeffer – Beeren

Zubereitung:

Zunächst das Fleisch trockentupfen, anschliessend mit einem scharfen Messer in feine Streifen oder Scheibchen schneiden. Die Champignons putzen, am besten unter fliessendem Wasser abbürsten, jedoch nicht schälen. Die Pilze abtrocknen und in dünne Scheiben blättrig schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter erhitzen – Vorsicht, brennt leicht an! – und das Fleisch unter Wenden portionsweise anbraten. Fleisch beiseite stellen und nacheinander die Pilze und die Zwiebelwürfel anbraten. In einer grossen Pfanne das Fleisch, die Pilze und die Zwiebelwürfel mischen, mit Mehl bestäuben und gut unterrühren. Auf kleiner Flamme köchelnd zuerst den Kalbsfond oder die Fleischbrühe, dann die Sahne und zuletzt den Weisswein zugeben. Jetzt die Masse einmal kurz aufkochen lassen, auf mittlere Hitze zurückschalten und etwa 5 Minuten sanft kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft die Sosse abschmecken. Die Pfefferbeeren zerdrücken und kurz vor dem Servieren über das Zürcher Geschnetzelte streuen.

Die Zutaten für das Schweizer Rösti sind folgende:

  • 1 kg Gekochte Kartoffeln (am besten vom Vortag)
  • Frisch gemahlenen Pfeffer
  • Salz
  • etwas Milch
  • 2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Die kalten Kartoffeln schälen und anschliessend mit der Gemüsereibe grob raspeln. Mit der Gemüseraspelscheibe der Küchenmaschine erleichtern Sie sich die Arbeit. Die so entstandenen mittelgroben Kartoffelraspel mit Pfeffer und Salz würzen. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen, nicht zu heiss werden lassen. Von der Kartoffelraspelmasse mit dem Esslöffel Portionen entnehmen und in die Pfanne geben. Zu etwa handtellergrossen Fladen formen, die Sie während des Bratvorganges mit dem Pfannenwender zu festen kleinen Kuchen zusammen drücken. Mit Milch beträufeln und einen Pfannendeckel direkt auf die Kartoffelrösti legen, für ca. 15 Minuten bei geringer Hitze braten, anschliessend wenden und weitere 5 Minuten fertig garen lassen. Die fertigen Rösti im Backofen bei 75 bis 100 °C warm stellen und die Prozedur so lange fortsetzen, bis die Kartoffelraspelmasse aufgebraucht ist.

En Guete!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge