Kreative Ideen für den selbst gemachten Grittibänz

Jedes Jahr am 6. Dezember hat das süsse Männlein aus Hefeteig seinen grossen Auftritt. Der Grittibänz ist unter zahlreichen Namen bekannt. Während ihn die einen Grättima, Eigermaa oder Baselmann nennen, bezeichnen ihn andere liebevoll als Stutenkerl oder Grittibenz. Und so vielfältig wie seine Namen sind, ist mittlerweile auch sein Aussehen. Denn bei der Gestaltung und Dekoration des selbst gemachten Teigmännleins besitzen Sie und die ganze Familie künstlerische Freiheit.

Nur der Teig sollte perfekt sein

Um den selbst gemachten Grittibänz oder wie Sie ihn auch immer nennen, mit allen Sinnen zu geniessen, braucht es vor allem viel Liebe und Sorgfalt bei der Zubereitung des Teigs.

Sie brauchen für vier Stück der leckeren Teigmännlein:
– 500 g Zopfmehl
– 1 ½ TL Salz
– 3 ½ EL Zucker
– ca. 20 g Hefe zerbröckelt (1/2 Würfel)
– 80 g zimmerwarme Butter
– 30 ml lauwarme Milch
– 1 Ei verklopft

Gut mischen und kneten und geduldig rasten lassen

Vermischen Sie Zopfmehl, Salz, Zucker und die klein zerbröckelte Hefe in einer Schüssel. Geben Sie anschliessend Milch und Butter hinzu und kneten Sie die Masse zu einem weichen und glatten Teig. Nun muss der Teig ungefähr zwei Stunden bei Raumtemperatur auf die doppelte Grösse aufgehen.

Nach dem Formen, wofür Sie weiter unten verschiedene Ideen und Anleitungen finden, legen Sie die Teigmännlein auf ein Gitter. Nun müssen die fertig geformten Bänze nochmals 30 Minuten ruhen und werden abschliessend mit dem verklopften Ei bestrichen. In der Zwischenzeit heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor und backen die Grittibänze für ungefähr 25 Minuten.

Sie möchten Ihre selbst gemachten Teigmännlein am 6. Dezember zum Frühstück oder Nachmittagskaffee ganz frisch geniessen? Dann reduzieren Sie die vorgegebene Backzeit um ungefähr zehn Minuten. Am nächsten Tag heizen Sie den Ofen auf die erforderliche Temperatur und backen das süsse Gebäck fertig. So servieren Sie die Grittibenzen warm und frisch.

Mit Spass am Gestalten in Form gebracht

Bei der Gestaltung des süssen Teigmännleins haben Sie alle Freiheiten. Gestalten Sie für jedes Familienmitglied einen eigenen Grittibänz und selbstverständlich darf keinesfalls das geliebte Haustier fehlen. Rosinen, Mandeln und Nüsse eignen sich hervorragend für Augen, Knöpfe, den Rocksaum oder den Hosenbund. Die Bänzen selbst zu machen und zu gestalten, ist auf jeden Fall ein Spass für die ganze Familie.

Kindgerecht gestaltete Teigmännlein

Grittibänze in rundlicher Form sehen lustig aus und sind auch für Kinder einfach zu gestalten. Schneiden Sie dafür den Teig in vier gleich grosse Teile und formen Sie jedes Stück zu einer Rolle, von der Sie ungefähr ¼ für den Kopf abschneiden.

Beine: Schneiden Sie das untere Drittel der Rolle ein
Arme: Im oberen Drittel der Rolle schneiden Sie diese schräg nach oben ein.
Kopf: Rollen Sie das abgeschnittene Teigteil zu einer Kugel und setzen Sie sie auf den Körper auf. Rosinen dienen als Augen und eine Mandel als Nase.

Nun müssen die Grittibenze nochmals 30 Minuten auf dem Backblech rasten. Nach dieser Ruhezeit bestreichen Sie die Teigmännchen mit verklopftem Ei und streuen Hagelzucker auf den Bauch. Nun können sie in den vorgeheizten Ofen.

Jeder Grittibänz ein individuelles Kunstwerk

Natürlich können Sie Ihre Grittibenzen auch ganz individuell gestalten. Verleihen Sie den Teigmännlein oder Teigfrauen langes oder geflochtenes Haar. Setzen Sie ihnen Mützen in verschiedensten Formen auf und formen Sie lange Röcke, weite Hosen und lustige Oberteile. Alles, was Sie dafür benötigen, sind einzelne Teigstücke, die Sie vorher für den Kopf und andere Zierelemente zur Seite legen. Für den Körper teilen Sie die restliche Teigrolle in vier gleich grosse Stücke.

Bringen Sie den Körper in die gewünschte Form und versehen Sie ihn im unteren Drittel mit einem Einschnitt für die Beine. Im oberen Drittel setzen Sie einen schrägen Einschnitt für die Arme. Formen Sie Arme und Beine nach Ihren Vorstellungen und verbinden Sie den Kopf und die Teigverzierungen mit etwas Wasser mit dem Körper. Dann verzieren Sie die Grittibenzen mit Rosinen, Mandeln und Nüssen und verleihen auf diese Weise Hemden, Blusen, Röcken und Hosen der süssen Teigmänner und Teigfrauen besonderen Chic.

Bei Teigfrauen ist der Einschnitt für die Beine nur kurz. Ziehen Sie die beiden Enden vorsichtig auseinander. So gestalten Sie den Rock, den Sie schlussendlich mit Nüssen oder Rosinen im oberen und unteren Bereich verzieren oder mit einem Rocksaum aus Teig zusätzlich betonen. Die kurzen unteren Enden erhalten eine seitlich ausgerichtete, leicht längliche Form und symbolisieren so die Schuhe.

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus den zahlreichen Möglichkeiten, Ihre Bänze gemeinsam mit den Kindern oder der ganzen Familie individuell zu gestalten. Lassen Sie Ihrer Phantasie und Freude am kreativen Gestalten einfach freien Lauf und geniessen Sie nach dem Backen die schönsten Grittibänze der Schweiz.