online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Osterspaziergang

Ausflug in die erwachende Natur

«Vom Eise befreit sind Strom und Bäche.» Auch wenn die meisten von uns den Begriff «Osterspaziergang» sofort mit Goethes berühmten Gedicht in Verbindung bringen, hat diese Tradition einen christlichen Hintergrund.

Ursprung des Osterspaziergangs

Nachdem die Frauen das leere Grab entdeckt hatten und die Jünger den Erzählungen Maria Magdalenas keinen Glauben geschenkt hatten, gingen zwei Anhänger von Jesus Christus nach Emmaus. Auf ihrem Weg trafen sie einen Unbekannten, der sich den Wanderern anschloss und mit ihnen die Vorkommnisse diskutierte. Als der Unbekannte sein Brot mit ihnen teilte, erkannten sie den wiederauferstandenen Jesus Christus. Die zwei Pilger machten sich unverzüglich auf den Weg nach Jerusalem, wo sie den Jüngern von der Auferstehung berichteten. Aus dieser Geschichte entstand der sogenannte Emmaus-Gang, der ursprünglich von Gebet und Gesang begleitet wurde. Im Laufe der Zeit wandelte sich dieser Brauch in einen Spaziergang durch die erwachende Natur. Die Menschen putzten sich heraus, um durch die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zu flanieren.

Machen Sie Ihren Osterspaziergang zum ersten Highlight des Jahres!

Obwohl der Emmaus-Gang in manchen Gegenden noch immer zur Tradition gehört und gepflegt wird, nutzen heute vor allem Familien den Osterspaziergang dazu, einige schöne Stunden gemeinsam in der blühenden Natur zu verbringen. Der religiöse Charakter spielt dabei kaum noch eine Rolle.

Tipps für einen gelungenen Osterausflug:

  • Für Familien mit Kindern ist der Besuch eines Tierparks eine schöne Idee. Nebenbei eignet sich das weitläufige Gelände hervorragend zum Ostereierverstecken.
  • Wie wäre es mit einer Erkundungstour durch die eigene Heimat? Versetzen Sie sich für ein paar Stunden in die Lage von Touristen, die Ihre Gegend zum ersten Mal besuchen. Ob in der Stadt oder auf dem Land: Besuchen Sie Orte, die Ihnen bisher viel zu touristisch vorkamen oder die Sie noch nie bewusst wahrgenommen haben.
  • Bei schlechtem Wetter können Sie das Stadtmuseum besuchen oder eine Schifffahrt auf einem der wunderschönen Schweizer Seen machen.
  • Sorgen Sie mit kleinen Einlagen wie Eierrollen oder Blumenraten für Abwechslung.
  • Je mehr Teilnehmer, umso mehr Spass macht es. Laden Sie deshalb am besten die ganze Familie oder Freunde nebst Kindern zum gemeinsamen Osterspaziergang ein.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge