online-werbung.ch | Montag, 20.11.17 |
werbung

Ohne Ballast unterwegs sein – eine Auszeit mit Gewinn

Sich einmal ganz frei fühlen

Wenn Sie es erleben wollen, wie es sich anfühlt, einmal ohne Ballast unterwegs zu sein, eventuell also auf ein festes Hotelzimmer zu verzichten, könnte eine Reise im Wandererstil ideal für Sie sein. Frei sein – so fühlt es sich an! Sie können bei dieser Art zu reisen aus zwei Optionen auswählen. Entweder schaffen Sie sich ein Basislager, zum Beispiel einen Campingplatz, und starten von dort aus jeden Tag zu Ihren Touren. Oder Sie verzichten komplett auf einen festen Ort und arbeiten sich von Unterkunft zu Unterkunft vor. Beide Optionen haben ihre Vorteile, das Verbindende ist hierbei aber das Gefühl, jeden Tag zu neuen Ufern aufzubrechen. Die zweite Option, komplett auf Achse zu sein, ist vermutlich die spannendere, so dass wir sie hier noch etwas näher beleuchten wollen.

Einen Pfad verfolgen – Unterkünfte warten immer am Weg

Einen Klassiker in Sachen «mit Rucksack auf Tour gehen» stellt der Jacobsweg dar, der ja nicht nur den spanischen Teil umfasst, sondern sogar im hohen Norden als Via Baltica zu erwandern ist. Da diese Pilgerreisen eine lange Tradition haben, sind die Routen auch gut in punkto Pensionen, Camping und Scheunen ausgestattet. Wo die Muschel ist, die den Jacobsweg markiert, sind Sie willkommen. Und das kann eben auch einmal in einem Heuschober sein. Ihr Schlafsack im Heu – das ist manchmal der perfekte Ort, um sich von einer 20 km langen Strecke zu erholen.

Eine Herausforderung an die Packaktivitäten

Um einen solchen Urlaub, den Sie mit Zelt und allem, was Sie sonst so benötigen, durch zu führen, ist es wichtig, dass Sie die richtige Ausstattung mit sich führen. Ein leichter Rucksack, eine leichte Matte, dazu ein Minimum an Kleidungsstücken – das kann sich als Herausforderung schon ganz gut anfühlen. Sie nehmen nämlich schon die Leichtigkeit des Seins vorweg, die Sie ein paar Wochen begleiten wird. Was brauchen Sie wirklich, um sich wohl zu fühlen, wie wenig kann es sein? Wenn Sie das Kriterium im Kopf haben, dass «wenig mehr» ist, kann das auch ein Umdenken für die Zeit nach dem Urlaub bedeuten. Wenn Sie im Urlaub so wenig brauchten, könnten Sie sich auch zu Hause von der einen oder anderen Sache trennen. Sich leicht fühlen – was im Urlaub gut tat, kann danach doch auch nicht schlecht sein!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge