online-werbung.ch | Montag, 20.11.17 |
werbung

Musik inspiriert schon die Kleinsten

Musik erleben

Musik ist die Sprache, die weltweit verstanden wird. Dabei hat jede Kultur ihre eigene, traditionelle Musik. Eines jedoch haben alle gemeinsam. Säuglinge und Babys sind von Klängen fasziniert und sie sind in der Lage diese schneller zu verstehen, als die eigene Muttersprache. Bereits im Mutterleib ist ein Baby in der Lage Musik zu vernehmen. Wenn Sie als werdende Mama während der Schwangerschaft ein bestimmtes Musikstück regelmässig hören, wird sich Ihr Neugeborenes daran erinnern können. Neben der Stimme der Mutter ebenfalls etwas, was dem Kind ab dem ersten Tag vertraut sein wird.

Sanfte Klänge – Spieluhren im Wandel der Zeit

Viele Babys wachsen mit einer Spieluhr auf. Die sanfte Melodie ist vertraut und wird daher sehr gern als Einschlafhilfe genutzt. Dabei haben sich die Spieluhren im Laufe der letzten Jahrzehnte deutlich weiter entwickelt. Während früher meist nur eine oder höchstens ein paar wenige Melodien verfügbar waren, so sind moderne Spieluhren heute mit einem MP3 Player ausgestattet. Dies ermöglicht eine unglaublich vielfältige Gestaltung der Musik für die Kleinsten.

Die Vielfalt und Abwechslung ist wichtig

Es muss nicht nur Klassik sein. Selbst wenn viele Eltern denken ihren Kindern damit etwas Gutes zu tun. So ist die Vielfalt viel entscheidender. Je mehr Abwechslung aus dem Lautsprecher zu hören ist, desto mehr kann ein Kind später die einzelnen Musikrichtungen differenzieren und seine eigenen Vorlieben entwickeln. Ihr Baby darf daher ruhig einmal Rock und Pop hören. Einzig und allein die Lautstärke ist bei einem Baby und Kleinkind niemals zu hoch zu stellen. Die Ohren sind sehr empfindlich und ein dauerhafter Gehörschaden wäre fatal. Verzichten Sie zudem in den Abendstunden auf allzu rockige und basslastige Musik. Das würde den kleinen Erdenbürger nur unnötig aufreizen.

Sprache erlernen mit Hilfe von traditionellen Liedern

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Musik ist das Erlernen der Muttersprache. Dabei nehmen klassische Kinderlieder einen sehr hohen und wichtigen Stellenwert ein. Die simplen Abfolgen leichter Wörter und Wortgruppen prägen sich bei den Kleinsten sehr schnell und vor allem gut ein. Lassen Sie daher ruhig hin und wieder ein paar schöne Kinderlieder erklingen. Ihr Baby erlernt auf diese Weise ganz spielerisch seine Muttersprache zu verstehen und schliesslich auch zu sprechen. Die Sprache, die Kreativität als auch die emotionale Entwicklung eines Kindes gehen Hand in Hand mit der Musik.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge