online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Japanische Young- und Oldtimer sind im Kommen

Beliebte Oldtimer aus Japan

Lange Zeit fanden japanische Oldtimer und Youngtimer so gut wie gar keine Beachtung. Im Moment ändert sich dies jedoch. Für Autofans klassischer Fahrzeuge bedeutet dies, dass sie schnell zuschlagen sollten, da einige Modelle noch sehr günstig zu haben sind. Japanische Autos sind schon seit einigen Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der Automobilwelt. Lange wurden sie billig gekauft, bis zum Ende gefahren und anschliessend verschrottet. Daher ist es auch kein Wunder, dass es inzwischen sehr schwer geworden ist, japanische Fahrzeuge zu finden, die wesentlich älter als zehn oder zwölf Jahre sind. Dabei schneiden die meisten der Fahrzeuge in punkto Zuverlässigkeit und Erhaltungszustand recht gut ab, wie zahlreiche Tests der technischen Überwachungsstellen gezeigt haben.

Japanische Oldtimer und ihre Präsenz auf dem Oldtimermarkt

In Europa sind japanische Oldtimer bisher kaum präsent gewesen. Allerdings ist hier eine Änderung zu verzeichnen. Vor allem japanische Sportwagen werden allmählich zu Fahrzeugklassikern. Beispiele dafür gibt es einige. Der Mazda MX 5 beispielsweise wird schon seit 1989 hergestellt, womit die ältesten Fahrzeuge auf dem besten Wege zu Oldtimern sind. Interessante Youngtimer sind die Fahrzeuge jetzt schon. Vielleicht liegt dies auch daran, dass das Fahrzeug eher an einen kleinen britischen oder italienische Sportwagen erinnert als an einen japanischen Wagen.

Seltenere Fahrzeuge als Mazda MX 5 und Co.

Die meisten Menschen kennen japanische Autotypen wie den Datsun 240 Z oder den Toyota 2000 GT nicht. Allerdings ist dies auch kein Wunder. Der Toyota zum Beispiel wurde bereits ab Ende der sechziger Jahre hergestellt, und seine Fertigung endete bereits 1970. Die Sportwagen werden heute zu sehr hohen Preisen gehandelt. Auch der Datsun 240 Z ist ein Sportwagen mit klassischer Karosserieform, der ab Ende der sechziger Jahre über einen Zeitraum von knapp zehn Jahren produziert wurde. Ab Anfang der achtziger Jahre sind die Fahrzeuge unter der Herstellerbezeichnung Nissan verkauft worden. Im Gegensatz zum Toyota ist der Datsun Z ein recht grosser kommerzieller Erfolg gewesen. Fast eine halbe Million Fahrzeuge wurden während der Produktionszeit verkauft.

Japanische Fahrzeuge und ihre Verbreitung in Europa

In der Schweiz und im restlichen Europa galten japanische Fahrzeuge lange Zeit als Fahrzeuge für preisbewusste Autokäufer, die nur wenig mit Prestige am Hut hatten. Kaum jemand verbindet Autos japanischer Hersteller mit schönen und eleganten Oldtimern. In Europa sind es vielmehr Klassiker von namhaften europäischen Herstellern, für die sich die Oldtimerfans interessieren. Allerdings haben sich japanische Hersteller ganz offensichtlich auch nie wirklich für ihre Markenhistorie interessiert. Dabei sind es häufig die Mythen, zum Beispiel aus dem Bereich des Rennsports, welche bestimmte Fahrzeugmarken interessant machen. Japaner haben in dieser Hinsicht kaum etwas zu bieten. Bei Automobilauktionen sieht es ähnlich aus. Die teuersten Klassiker unter den Automobilen stammen von namhaften Marken wie Ferrari, Jaguar oder Mercedes. Fahrzeuge aus Japan sind dagegen kaum unter den Liebhaberfahrzeugen zu finden. Dabei stellen sie günstige Alternativen zu gängigen Klassikern dar.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge