online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Hebi Lörch ist Wey-Zunftmeister 2019

Der engagierte Fasnächtler, Gugger und Zünftler führt die Wey-Zunft im 2019 an

Hebi Lörch aus Horw ist neuer Wey-Zunftmeister. Die Wey-Zunft wählte Lörch an ihrem Bot vom 02. Januar zum neuen Zunftmeister. Am 05. Januar feiert er nicht nur seine Inthronisation als Wey-Zunftmeister, sondern gleichzeitig auch seinen 58. Geburtstag. Als Weibel begleitet ihn Edgar Ming (49) aus Kriens durch die Fasnacht 2019.

Der selbstständige Informatiker ist Chef Technik und Mitglied der Geschäftsleitung der InfoSoft Systems GmbH in Luzern. Er löst in seinem Amt den letztjährigen Wey-Zunftmeister Jörg Krähenbühl ab. Der engagierte Fasnächtler, Gugger und Wey-Zünftler ist in der Luzerner Fasnachtsszene kein unbekannter. Er ist 2009 der Wey-Zunft beigetreten und war 2013 deren Zunftweibel. Nun bekleidet er ein Jahr lang das höchste Ehrenamt, welches die Wey-Zunft zu vergeben hat und führt die Zunft, ausgerüstet mit Zepter und Zunftmeisterkette durch die Fasnacht. Begleitet und unterstützt wird er in seinem Fasnachtsjahr nicht nur von der gesamten Zunftfamilie, sondern in erster Linie von seiner charmanten Gattin Irma und seinem Weibelpaar Edgar und Sarah Ming.

Ein verdienter Fasnächtler führt die Wey-Zunft Luzern an

Seit 1985 ist Lörch als Gugger an der Lozärner Fasnacht aktiv. Seine fasnächtliche Karriere startete er als Gründungsmitglied der Blattlüüs, die er präsidierte und als Tambourmajor anführte. Seit 1993 geht er mit den Noggeler an die Fasnacht. Während 13 Jahren war Lörch deren Präsident. Im Jahr 2009 in die Wey-Zunft Luzern eingetreten, hat er sich vom ersten Tag an als stolzes und engagiertes Zunftmitglied einen guten Namen gemacht. Sei es im Wagenbau, als Zunft-DJ oder als Mitglied im Vergnügungskomitee. An der Fasnacht 2013 durfte er als Zunftweibel den damaligen Zunftmeister Robi Mathis begleiten. 2019 tauscht er nun seine Posaune mit dem Zepter des Wey-Zunftmeisters und wird die Luzerner Wey-Zunft durch das Fasnachtsjahr 2019 führen. Anlässlich seiner Inthronisation vom 05. Januar feiert Lörch nicht nur sein 10 Jahr Jubiläum in der Wey-Zunft sondern gleich noch seinen 58. Geburtstag.

Mit Beharrlichkeit und Ausdauer zum Erfolg

Der frisch gewählte Wey-Zunftmeister, der in Luzern seine Kinder- und Jugendzeit verbrachte, wohnt heute mit seiner Familie in Horw. Er ist seit 2001 mit seiner Frau Irma verheiratet. Die beiden haben zwei Töchter, Nina (17) und Elena (16). Als Informatiker gründete er im Jahr 2000 zusammen mit seinem Geschäftspartner die Firma InfoSoft Systems GmbH, die er seither als selbstständiger Unternehmer erfolgreich mitführt.

Nach der obligatorischen Schulzeit machte Lörch die Lehre als Verkäufer Detailhandel bei Coop, wo er es bis zum stellvertretenden Filialleiter brachte. Seine grosse Passion war schon damals die Musik. Er war in seiner Jugend fast jedes Wochenende mit seinen Freunden unterwegs, um in den bekannten und berüchtigten Sälen in und um Luzern mit Ihrer Wanderdisco das junge Publikum zu begeistern. Schon früh wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit. Als sich die Gelegenheit bot, als DJ und Pächter die Harissen Beach in Stansstad zu übernehmen sprang er mit knapp 20 Jahren ins kalte Wasser und Betrieb das Lokal mit grossem Erfolg bis zu dessen Ende. Die Harissen wurde abgerissen und Hebi wechselte ins Tropica in Wolfenschiessen. Nach dem erfolgreichen Abenteuer als Gastronom und DJ liess sich Lörch für die nächsten 10 Jahre als Exportdisponent anstellen. In dieser Zeit hat er erkannt, dass die Zukunft der Informatik gehört und sich in diese Richtung weitergebildet. Im Jahre 2000 gründete Hebi Lörch zusammen mit seinem Geschäftspartner die Informatikfirma InfoSoft Systems GmbH, welche die beiden bis heute sehr erfolgreich führen.

DJ und Musikfan

Die Musik begleitet Hebi Lörch und seine ganze Familie noch heute. Der Hobby-DJ legt noch immer regelmässig an diversen Zunft- und anderen Anlässen auf und begeistert mit seinem grossen und umfangreichen Musikwissen. Daneben spielt er noch immer aktiv für die Noggeler Guggenmusig die Posaune. Ab und zu trifft man Hebi auch auf der Allmend, wenn der FCL auf Punktejagd geht. Wenn Hebi und seine Familie auf Reisen gehen, dann am liebsten in die USA oder in die Karibik.

«Atemlos durch die (Fas-)Nacht.

So lautet der Leitspruch von Hebi Lörch für sein Zunftmeisterjahr. Ganz klar angelehnt an den grössten Hit von Helene Fischer, einer seiner Lieblingssängerinnen. Zusammen mit dem ebenfalls am Bot frisch gewählten Weibel Edgar Ming, der mit seiner Frau Sarah und den drei Kindern Silvio (16), Seraina (14) und Nando (10) in Kriens wohnt, wird er die Zunft nicht nur durch den Güdismontag führen, sondern viele Termine und Auftritte während des ganzen Jahres bestreiten.

Text: PD Wey-Zunft
Bilder: Heinz Steimann

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge