online-werbung.ch | Mittwoch, 21.11.18 |
Marktindex Booklet
werbung
Familie / Schwangerschaft

Gesunde Ernährung während der Schwangerschaft

So steht dem Familienglück nichts im Wege

In der Schwangerschaft macht es besonders viel Sinn, darauf zu achten, was man isst. Denn die Gesundheit und Entwicklung des Babys hängen davon ab. Dabei gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte. Man sollte vor allem dabei nicht für zwei essen, sondern besser essen. Achten Sie also auf eine hohe Qualität Ihrer Mahlzeiten, um der Entwicklung Ihres Kindes etwas Gutes zu tun.

Was sollte man in der Schwangerschaft essen?

Essen Sie ingesamt maximal 250 kcal pro Tag mehr als vorher. Mehr benötigt das Ungeborene noch nicht und Sie nehmen nicht ungewollt zu. 

Reichlich Gemüse und Obst sind selbstverständlich, um sich und Ihr Kind optimal mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Milch- und Milchprodukte sind wichtig für die Eiweiss- und Kalziumversorgung. Vollkornprodukte enthalten ebenfalls viele wichtige Nährstoffe. Mageres Fleisch und fettreicher See-Fisch ist selbstverständlich – durchgegart – in Massen auch förderlich für die Entwicklung des Babys. 

Ausserdem ist es wichtig, viel zu trinken. Am besten zwei Liter Wasser oder ungesüsste Kräuter- und Früchtetees. 

Eine ausgewogene vegetarische Ernährung, in der Eier und Milchprodukte erlaubt sind, ist für das Ungeborene nicht schädlich. Eine vegane Ernährung kann allerdings Risiken bergen. 

Was sollte man besser meiden?

Ganz allgemein gilt: Alles, was roh ist (ausser Obst und Gemüse) sollte gemieden werden. Es könnten Keime enthalten sein, wie z. B. Salmonellen, Listerien oder Toxoplasmen. Dazu zählen Rohmilchkäse, geräucherte Fleisch-, Wurst- und Fischwaren, Produkte mit rohen Eiern. Aber auch ein Rindersteak oder Fisch sollte nur durchgegart verzehrt werden.

Alkohol und Nikotin sind auch in kleinen Mengen Tabu, da sie wie Nervengifte wirken und dadurch die Entwicklung des Babys stören.  

Wie sieht es mit Nahrungsergänzungsmitteln in der Schwangerschaft aus?

  • Folsäuretabletten als Ergänzung sind allgemein sinnvoll. Denn in der Schwangerschaft benötigt der Körper doppelt so viel Folsäure. Dies kann man kaum durch die Nahrung (grünes Gemüse, Keimlinge, Eier, Sojabohnen) aufnehmen. Bei einem Kinderwunsch fangen Sie am besten schon mit der Einnahme an! 
  • Eisenpräparate bieten sich an, wenn Sie sich vegetarisch ernähren oder Ihr Arzt einen Mangel festgestellt hat.
  • Einem Jodmangel kann man durch jodiertes Salz oder mehr See-Fisch auf der Speisekarte entgegenwirken. Ansonsten können auch hier Jodtabletten unterstützend sein. 
  • Kalzium ist für die Knochenbildung sehr wichtig. Wenn Sie nicht genügend über die Nahrung (Quark, Brokkoli, Grünkohl) aufnehmen, helfen Kalzium-Präparate, den Mangel auszugleichen. 

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge