online-werbung.ch | Samstag, 18.11.17 |
werbung

Flugreisen mit dem Baby

An was muss man hier denken?

Ferienzeit ist Reisezeit! Das trifft natürlich auch auf frisch gebackene Eltern zu. Nicht alle wollen eine Fernreise unternehmen. Einer kleinen Flugreise steht dennoch nichts im Weg. Für Sie als Eltern stellen sich nun natürlich ein paar neue Fragen: Ab wann darf mein Baby eigentlich fliegen und was muss hier beachtet werden? Dringende Fragen, auf die Sie hier einige Antworten finden.

Ab wann darf ein Baby fliegen?

Im Grunde genommen spricht nichts dagegen, mit einem Neugeborenen eine Flugreise zu unternehmen. Aus Erfahrungen heraus haben jüngere Baby sogar weniger Probleme mit dem Fliegen als etwas ältere Windelträger. Ein Neugeborenes verbringt noch sehr viel Zeit mit Schlafen und von daher ist es für die Eltern meist ebenfalls stressfreier. Das Alter spielt also keine so wesentliche Rolle.

Worauf muss man achten?

Eine Flugreise mit einem Säugling oder einem Baby dürfen Sie nur antreten, wenn das Kind vollkommen gesund ist und frei von Infekten. Ein Besuch beim Kinderarzt ist vorher zwingend notwendig. Dieser kann Sie darüber hinaus aufklären, was während des Fluges beachtet werden muss. Besonders kritisch gestalten sich Start und Landung. Den Druckausgleich in den Ohren kann ein Baby nur mit Schlucken herbeiführen. Daher sollte der kleine Erdenbürger während dieser Flugphase gestillt werden, beziehungsweise das Fläschchen bekommen. In Puncto Kleidung setzen Sie am besten auf den klassischen Zwiebellook. Nicht selten sind die Temperaturen im Flugzeug deutlich kühler. Damit sich der kleine Engel nicht verkühlt, sind eine kleine Decke und ein dünnes Mützchen nicht verkehrt. Ist es im Urlaubsland tropisch heiss, kann der Winzling rasch wieder entkleidet werden.

Windeln und Co. müssen ins Handgepäck

Egal ob es nur ein kurzer Flug wird oder man sich doch etwas länger in den Lüften aufhält. Im Handgepäck dürfen jetzt ein paar wesentliche Utensilien nicht fehlen. Dazu gehören in jedem Fall Windeln und Feuchttücher. Ein Spucktuch und ein Satz Wechselkleidung ist genauso wichtig, wie der Nuggi und das Schmusetuch. All das passt bequem in der Wickeltasche, die Sie ohnehin mit auf Reisen nehmen. Ist das Baby schon etwas älter und erhält bereits Beikost, dann dürfen Sie die kleinen Snacks natürlich nicht vergessen.

Achtung: Vor dem Buchen eines Fluges ist es ratsam sich bei der Airline zu erkunden, welche Bedingungen für Babys an Bord gelten. Hier kann es mitunter Unterschiede geben!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge