online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Drei Praxistipps für Führungskräfte

Erholung und Regeneration als wichtige Erfolgsfaktoren

Wie oft haben Sie heute schon Ihre E-Mails gecheckt und aufs Smartphone geschaut? Und wie viele Male bewusst die Balance zwischen Höchstleistung und Innehalten gesucht? Gerade Führungskräfte hetzen ständig von Termin zu Termin, wollen stets produktiv, informiert oder zumindest erreichbar sein. Häufig mit fatalen Folgen.

Ohne Regeneration drohen Müdigkeit und Krankheit

Wie Profisportler sind auch Führungskräfte hohen Anforderungen ausgesetzt. Ohne Trainer und auf sich allein gestellt, kommen bei Managern noch die Härte gegen sich selbst und der feste Wille, dem Druck stets standzuhalten, hinzu. Doch während Leistungssportler nur einige Wettkämpfe pro Jahr bestreiten, absolvieren Führungskräfte das hohe Pensum fast täglich. Jeder Sportler weiss, dass mehr Leistung nur mit aktiven Erholungspausen möglich ist. Führungskräfte sind darauf getrimmt, ständig Vollgas zu geben.

Aktuelle Untersuchungen belegen, dass leitende Angestellte und Manager pro Nacht im Durchschnitt nur fünf Stunden schlafen. Psychische Überlastung und Grübeleien hindern viele sowohl am Ein- als auch am Durchschlafen. Doch wer kontinuierlich mehr gibt als nimmt, wirtschaftet seine Gesundheit in den Ruin. Schnell lassen Konzentration und Leistung nach. Nicht selten gesellen sich Gedächtnisschwäche, depressive Verstimmungen, Angstzustände, Magenprobleme und Bluthochdruck hinzu. So wird das Streben nach immer mehr rasch zum Eigentor.

Richtiges Energiemanagement ist das A und O

Nicht die investierte Zeit, sondern klug investierte Energie ist das Geheimnis jeder Höchstleistung. Ob Sportler oder Führungskraft: Wer im Wettbewerb bestehen will, muss sich seine Kräfte bewusst einteilen. So wie jedes Training auch Regenerationsphasen vorsieht, müssen berufliche High-Performer Ruhezeiten in ihren Alltag einplanen und diszipliniert einhalten. Nützliche Entspannungstechniken sind Yoga, Atemübungen, autogenes Training oder progressive Muskelentspannung. Zudem tragen regelmässige Bewegung an frischer Luft, eine ausgewogene Ernährungsweise, soziale Kontakte sowie Spass am Leben ausserhalb der Arbeit dazu bei, leere Energiespeicher rasch wieder aufzuladen.

Drei Praxistipps:

  • Geistige Auszeit: An Arbeitstagen, an denen Sie Ihren Platz nicht verlassen können, sollten Sie versuchen, sich alle zwei Stunden geistig von Ihrer Arbeit zu entfernen. Schliessen Sie die Augen und stellen Sie sich Ihren Lieblingsort vor. Bereits fünf Minuten Visualisierung schenken wohlige Entspannung, sodass Sie erfrischt weiterarbeiten können.
  • Meditatives Atmen: Machen Sie eine kurze Pause, legen Sie beide Hände auf Ihren Bauch und atmen Sie bewusst langsam und gleichmässig. Während sich Ihre Bauchdecke beim Einatmen anhebt, sinkt sie beim Ausatmen wieder zurück. Das Ausatmen sollte zwei- bis dreimal so lange dauern wie das Einatmen.
  • Bewusster Abschied in den Feierabend: Schalten Sie Ihren PC aus. Ordnen Sie Ihren Schreibtisch und klopfen Sie zum Schluss bewusst auf die Tischplatte. Während Sie aus der Firma hinausgehen, verabschieden Sie sich von jedem, der Ihnen begegnet, ohne dienstliche Themen anzusprechen. Versuchen Sie, auf dem Heimweg abzuschalten und keine Gedanken an die Arbeit mehr zuzulassen. Falls doch einer auftaucht, sagen Sie leise, aber bestimmt STOP!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge