online-werbung.ch | Freitag, 21.09.18 |
Marktindex Booklet
werbung
Fahrzeuge / Auto / Motorrad

Das Motorrad fit für die Saison machen – was es zu beachten gibt

Der Frühling kommt, und die Motorradsaison beginnt langsam

Zunächst hält sich die Sonne noch zurück und auch die Temperaturen liegen erst knapp über dem Gefrierpunkt. Trotzdem kommt der richtige Zeitpunkt langsam näher, das eigene Motorrad wieder fit für die kommende Saison zu machen. Leicht hat es derjenige, der sein Zweirad vor dem Winter richtig eingemottet hat.

Das Motorrad aus dem Winterschlaf wecken

Bald ist es wieder soweit: Das geliebte Motorrad kann wieder aus der Versenkung geholt werden. Die erste Ausfahrt steht kurz bevor. Bevor es jedoch soweit ist, sollte der Technik des Motorrades etwas Aufmerksamkeit geschenkt werden. Mit paar wenigen, dafür aber richtigen Handgriffen ist das eigene Motorrad sehr schnell wieder startklar – die nächste Saison kann kommen.

Die wichtigsten Dinge, auf die geachtet werden sollte

Die meisten Motorradfahrer nutzen ihr Gefährt während der Wintermonate nicht und motten es im Herbst ein. Das Motorrad wird noch einmal schön geputzt, einige Wartungsarbeiten werden durchgeführt, die Batterie wird ans Ladegerät angeschlossen. Im Idealfall wird das Motorrad den Winter über in einer trockenen und gut gelüfteten Umgebung untergebracht. In diesem Fall dürfte es wenig Startschwierigkeiten geben. Ausserdem sind oft nur noch wenige Handgriffe notwendig, um das Gefährt wieder fit zu machen. Allerdings ist dies nur selten der Fall. Eine gründliche Inspektion vor der ersten Ausfahrt sollte deshalb unbedingt durchgeführt werden. Eine kleine Checkliste hilft dabei.

Die Checkliste zur Saisoneröffnung

  • Zunächst sollte das Motorrad gründlich gereinigt und von Staub sowie Resten von Konservierungsmitteln befreit werden.
  • Wichtig ist, die Batterie vorher aufzuladen, sofern dies nicht schon den Winter über geschehen ist.
  • Die Flüssigkeitsstände sind ebenfalls zu überprüfen. Gegebenenfalls müssen Motoröl, Getriebeöl, Bremsflüssigkeit oder Kühlmittel aufgefüllt werden.
  • Sind die Flüssigkeitsstände stark abgesunken, sind die betroffenen Dichtungen oder Komponenten zu überprüfen.
  • Die elektrische Anlage sollte ebenfalls gründlich überprüft werden. Dazu gehört nicht nur die Beleuchtung, sondern auch die Zündung. So sollten beispielsweise die Zündkerzen sowie die Zündkerzenstecker auf festen Sitz hin überprüft werden.
  • Besitzt das Fahrzeug eine Antriebskette, so muss diese richtig geschmiert und korrekt gespannt sein.
  • Nicht zu vernachlässigen ist auch die Bremse. Die Bremsbeläge, die Bremsenwirkung sowie der Druckpunkt der Bremse sind zu überprüfen. Ausserdem ist es wichtig, den Freilauf der Räder zu überprüfen. Die Armaturen und Bowdenzüge sollten ebenfalls auf Leichtgängigkeit überprüft werden, sofern vorhanden.
  • Das Reifenprofil sollte ausreichend tief sein, ausserdem muss der Luftdruck stimmen. Haben die Reifen zu viel Luft verloren, sollten die Reifen auf undichte Stellen hin untersucht werden.

Der Fahrer sollte ebenfalls fit sein. Ausserdem sollte unbedingt passende Motorradbekleidung getragen werden, wenn es an die erste Ausfahrt geht.

Das Marktindex.ch Team wünscht eine gute und sichere Fahrt!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge