online-werbung.ch | Mittwoch, 21.11.18 |
Marktindex Booklet
werbung
Gesundheit

Blutdruck messen – so funktioniert es!

Tipps und Hinweise zur richtigen Messtechnik

Bluthochdruck tut nicht weh und macht sich auch sonst kaum bemerkbar. Trotzdem ist er gefährlich, denn er gilt als wichtigster Risikofaktor für Schlaganfall und Herzinfarkt. Um Ihren Blutdruck regelmässig zu kontrollieren, müssen Sie nicht unbedingt einen Arzt aufsuchen. Zudem sind zahlreiche, regelmässig erfasste Messwerte aussagekräftiger als eine einzelne Messung in der Arztpraxis.

Zwei wichtige Werte

Bei der Angabe des Blutdrucks unterscheiden Experten zwischen dem systolischem (oberen) und dem diastolischem (unteren) Blutdruckwert. Der systolische Blutdruck misst man in dem Moment, in dem sich das Herz zusammenzieht und Blut in den Blutkreislauf pumpt. Der diastolische Blutdruck wird in der Füllphase des Herzens, das heisst, bei Erschlaffung des Herzmuskels gemessen. Für Erwachsene gelten systolische Werte unter 140 und diastolische Werte unter 90 als normal. Falls einer oder beide Werte über diesen Grenzwerten liegen, sollten Sie zum Arzt gehen.

Am rechten oder linken Arm messen?

Generell können Sie Ihren Blutdruck an beiden Armen messen. Falls Sie bei Vergleichsmessungen feststellen, dass Ihre Blutdruckwerte an einem Arm höher ausfallen, sollten Sie stets an dem Arm messen, der die höheren Blutdruckwerte liefert.

Wie messen Sie Ihren Blutdruck richtig?

Es gibt verschiedene digitale Messgeräte zu kaufen, die sich allesamt sehr einfach bedienen lassen. Klassischerweise erfolgt die Blutdruckmessung mittels einer Manschette, die am nackten Oberarm befestigt wird. Andere Geräte sind für die Messung am Handgelenk ausgelegt. Beim Anlegen der Manschette am Oberarm ist es wichtig, dass sich die Manschette etwa auf Herzhöhe befindet. Ihr Unterarm sollte locker auf einem Tisch oder auf der Sofalehne aufliegen. Bei der Messung am Handgelenk sollte das Gerät genau an der Stelle aufliegen, an der Sie Ihren Puls fühlen. Stützen Sie Ihren Ellenbogen auf einer Tischplatte oder Ähnlichem ab und heben Sie Ihren Unterarm ein wenig an.

Achtung! Bevor Sie mit dem Messen beginnen, sollten Sie eine körperliche Pause von mindestens fünf Minuten einlegen, in der Sie weder Zeitung lesen, telefonieren oder sich sonst irgendwie aufregen. Kleinste Anstrengungen können den Blutdruck in die Höhe treiben und das Messergebnis verfälschen.

Die beste Zeit

Da hohe Werte am Morgen als besonders gefährlich gelten, sollten Sie Ihren Blutdruck idealerweise unmittelbar nach dem Aufstehen kontrollieren. Personen, die bereits Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen, messen grundsätzlich vor der Medikamenteneinnahme.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge