online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Balkon und Terrasse aus dem Winterschlaf holen

Machen Sie es sich gemütlich

In der Natur blüht es bereits üppig, die Singvögel sind aus dem Süden zurück und die Temperaturen haben längst zweistellige Grade erreicht. Nun ist es an der Zeit, Balkon oder Terrasse herzurichten und sich ein lauschiges Plätzchen im Freien zu schaffen. Welche Arbeiten anstehen, damit Sie endlich wieder draussen sitzen und die warmen Sonnenstrahlen geniessen können, lesen Sie in diesem Beitrag. Ausserdem haben wir Tipps und Ideen zusammengetragen, wie Sie es sich im Freien so richtig gemütlich machen können.

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Zuerst einmal gilt es, Balkon, Terrasse oder Gartensitzplatz sowie Blumenkästen zu inspizieren. Abgeplatzte Farbe, fleckige Fussböden, zerbrochene Platten und andere Schönheitsfehler sollten Sie nicht einfach hinnehmen. Auch wenn es Arbeit macht, zu streichen und zu reparieren, so werden Sie sich letztendlich bis in den Winter hinein an einem gepflegten Sitzplatz erfreuen.

So wird Ihr Boden wieder sehenswert

Der Boden ist verwittert und in die Jahre gekommen? Da kann rasch Abhilfe geschafft werden. Ob Bohlen oder Klickfliessen, beides lässt sich auch ohne viel handwerkliches Geschick selber verlegen. Eventuell kann ein frischer Anstrich eine Alternative sein. Allerdings ist es ratsam, zuerst mit dem Vermieter zu sprechen. Einen Kunstrasen dagegen können Sie im Baumarkt zuschneiden lassen und ganz einfach auf dem Balkon ausrollen. Er muss nicht einmal geklebt werden. Dafür brauchen Sie auch als Mieter keine Genehmigung.

Das Geländer auffrischen

Brüstungen von Balkon und Terrasse benötigen ebenfalls Ihre Aufmerksamkeit. Je nach Material, Alter und Beschaffenheit, genügt es, diese gründlich abzuwaschen. Vielleicht müssen sie auch neu lackiert oder gar repariert werden. Sind Sie Mieter, ist es allerdings nicht erlaubt, auf eigene Faust Änderungen vorzunehmen. Im Eigenheim steht es Ihnen natürlich frei, die Geländer zu ersetzen, zu streichen oder hinter Bambusmatten und rankenden Pflanzen zu verstecken.

Gartenmöbel richtig reinigen

Haben Sie Ihre Garten- und Balkonmöbel über den Winter in Keller oder Garage gestellt oder unter Schutzbezügen aufbewahrt, müssen diese nur noch mit einem feuchten Lappen abgewischt werden und schon sind sie wieder einsatzbereit. Standen Tisch und Stühle allerdings monatelang ungeschützt bei Wind und Wetter im Freien, wird leider ein grösserer Einsatz nötig sein. Dann gilt es Stockflecken auf Sonnenschirmen und Polstern zu entfernen, Metallstühle eventuell neu zu lackieren, Holzmöbel aufzufrischen und fleckige, vergilbte Kunststoffmöbel zu reinigen. Bevor Sie damit anfangen, überlegen Sie sich, ob es nicht vielleicht an der Zeit für neue Gartenmöbel wäre. Möchten Sie die alten nochmals aufmöbeln, finden Sie viele nützliche und leicht nachvollziehbare Tipps in unserem Ratgeber «Balkon frühlingsfit machen».

Frühlingsputz für den Grill

Für den Grill gilt, wie auch für die Möbel: Hat er draussen überwintert, muss er nun gründlich gereinigt werden. Schmutz waschen Sie innen und aussen mit einem feuchten Schwamm und etwas Spülmittel einfach weg. Roststellen können mit einer Drahtbürste bearbeitet werden. Wenn das nicht genügt, versuchen Sie es vorsichtig mit feinem Schleifpapier. Überprüfen Sie, ob der Grill rundherum in Ordnung ist, ob er einen guten Stand hat und ob Schrauben nachgezogen werden müssen. Der Grillrost wird mit Backofenspray wieder sauber. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich auch gut mit Backpulver entfernen: Legen Sie den feuchten Grillrost auf eine Zeitung und streuen sie Backpulver darüber. Dieses kann auch mit einem Schwamm aufgetragen werden. Anschliessend mit einer Sprühflasche nochmals Wasser darüber sprühen und am besten über Nacht einweichen lassen. Am Morgen waschen Sie den Grillrost ab und entfernen noch immer vorhandenen Schmutz mühelos mit einer Bürste.

Pflanzen verwandeln Terrasse und Balkon in eine grüne Oase

Die ersten Frühlingsboten blühen schon längst und locken Hobbygärtner ins Freie. Im April macht es Spass, zu säen und zu pflanzen. Kübelpflanzen und Hochbeete sind ideal für Gartensitzplätze und Terrassen. Da gedeihen nicht nur Blumen, sondern auch leckere Snackgemüse und Beeren. Selbst der kleinste Balkon lässt sich in ein Mini-Gärtchen verwandeln. Benötigen Sie noch ein paar Tipps und Ideen? Diese finden Sie im Ratgeber «Balkongarten»

Bitte beachten Sie, dass Pflanzen, die nicht im Freien überwintert haben, solange mit Spätfrost zu rechnen ist noch nicht ungeschützt über Nacht nach draussen dürfen. Als Faustregel gilt: Erst ab dem 16. Mai können auch exotische und empfindliche Pflanzen dauerhaft ins Freie.

Dekorationen und Accessoires

Nun fehlen nur noch ein paar passende Accessoires. Was gibt es schöneres, als an lauen Sommerabenden mit einem Glas Wein auf einem Balkon zu chillen oder gemütlich mit Familie und Freunden auf der Terrasse zu sitzen? Natürlich ist es Geschmacksache, welche Dekorationen Sie bevorzugen, wir haben nachfolgend ein paar Anregungen, wie Sie Ihre grüne Oase einladend gestalten können:

  • Zwei Wohntrends, nämlich Hygge und Slow-Living, zaubern auch auf der Terrasse ein gemütliche Atmosphäre. Kerzen, Lichterketten, Kissen, kuschelige Decken für kühle Abende, Laternen sowie die Kombination von Holz und Pastellfarben zaubern Ferienstimmung. Sparen Sie nicht mit Grünpflanzen, die in Keramik- oder Holzübertöpfen neben und auf dem Tisch platziert werden.
  • Mit natürlichen Materialien, leuchtenden Farben und den passenden Accessoires holen Sie sich mediterranes Flair auf Ihren Balkon. Vielleicht haben Sie Schalen, Leuchter, Vasen oder Geschirr aus Ihren Ferien in Griechenland oder Marokko mit nach Hause gebracht. Wenn nicht, finden Sie bestimmt Passendes günstig in Brockenstuben. Die Farbkombination Blau-Weiss entführt Sie in die Ägäis, während Gewürz- und Erdfarben an Nordafrika erinnern.
  • Haben Sie Kinder? Dann schaffen Sie ihnen doch einen eigenen Platz auf der Terrasse. Ein Sandkasten, eine grosse Kiste, in der das Spielzeug verstaut wird und ein kleiner Tisch mit Bank und Stühlen, an denen auch Spielkameraden Platz finden, werden sicher mit Begeisterung in Beschlag genommen. Wer braucht schon einen Fernseher, wenn er draussen sein eigenes Reich hat? Blumentöpfe und Schalen in der Spielecke bepflanzen Sie gemeinsam mit den Kleinen. Am besten eignet sich hier natürlich alles, was essbar ist: Rüebli, Rettiche, Snackgemüse, Kresse oder essbare Blüten.

Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten Frühling!

Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge