online-werbung.ch |
Booklet
werbung

Abnehmen mit Apfelessig – funktioniert das wirklich?

Schlanke Taille dank Apfelessig: Wundermittel oder Humbug?

Der Detailhandel führt ihn in Flaschen, in Drogerien und Apotheken liegt er in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver im Regal: Wir sprechen von Apfelessig. Der bekannten Zutat aus der Küche wird nämlich so manche positive Wirkung nachgesagt. So soll Apfelessig ein hervorragendes Mittel gegen Übergewicht sein. Angeblich bringt er den Stoffwechsel auf Trab und lässt überflüssige Pfunde im Nu purzeln. Inwiefern Apfelessig wirklich beim Abnehmen hilft und welche Massnahmen sinnvoll sind, erfahren Sie jetzt.

Apfelessig in der Naturheilkunde

Von Homöopathen, Heilpraktikern sowie vielen naturkundlich orientierten Ärzten wird die saure Flüssigkeit aufgrund zahlreicher positiver Wirkungen hochgeschätzt. Sie soll sich wohltuend auf die Darmflora auswirken, die Blutzuckerwerte positiv beeinflussen und grundsätzlich die Entgiftung des Körpers unterstützen. Beinahe jeder von uns kennt die berühmten Essigwadenwickel, die beim Fiebersenken helfen, oder Essigbäder zur Entlastung von Muskeln und Gelenken. Doch inwiefern kann uns Apfelessig auf dem Weg zum Traumgewicht helfen?

Was steckt in Apfelessig?

Obstessig wird aus vergorenen Früchten hergestellt. Während des Gärungsprozesses entsteht Alkohol, den die zugefügten Essigsäurebakterien in Essig umwandeln. Apfelessig gibt es naturtrüb und klar zu kaufen, wobei in naturtrübem Bio-Apfelessig folgende Inhaltsstoffe unverfälscht enthalten sind:

  • die Vitamine B1, B2 und B6, Vitamin C, Vitamin E, Folsäure, Provitamin A
  • Kalzium, Kalium, Schwefel, Magnesium, Phosphor
  • Flour
  • Eisen, Mangan, Kupfer, Zink, Bor
  • die Gerbsäure Tannin
  • Aminosäuren
  • Enzyme
  • Flavonoide

Abnehmen mit Apfelessig funktioniert leider nicht

Der Gedanke, dass täglich ein Löffelchen Essig ausreichen würde, um die Pfunde purzeln zu lassen, ist zu schön. Doch leider hat eine kleine Menge Essig, egal aus welchem Grundstoff, keine wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung auf den Stoffwechsel und das Gewicht. Möglicherweise liegt das auch an der Menge, die wir maximal zu uns nehmen können. Wer meint, es nun unbedingt ausprobieren zu müssen, und statt einem Teelöffel ein ganzes Glas Apfelessig trinkt, tut sich keinen Gefallen. Die Säure reizt die Magenschleimhaut und führt bestenfalls zu Sodbrennen. Ebenso verhält es sich mit den entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Kapseln, Tabletten und Pulver. Die Menge an physiologisch wirksamen Inhaltsstoffen ist viel zu gering, um entsprechende Effekte herbeiführen zu können.

So bekommen Sie Ihr Gewicht gesund in den Griff

Vergessen Sie utopische Versprechungen und Wundermittel! Schon ein 20-minütiges Work-out jeden Tag in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung führt nachhaltig zum Wunschgewicht. Achten Sie darauf, dass Sie nicht mehr Energie (inklusive Getränke!) zu sich nehmen, als Ihr Körper verbraucht. Entsprechende Richtwerte und einfach zu bedienende Kalorienrechner finden Sie im Internet. Möglicherweise ist auch genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich bewusst für mehr Sport unter fachkundiger Anleitung zu entscheiden und sich in einem der zahlreichen Schweizer Fitnessstudios oder in einem Sportverein anzumelden.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge