online-werbung.ch | Mittwoch, 23.08.17 |
werbung

Selbstgemachte Limonade spart Geld und verwöhnt die Gäste

Weniger Zucker, mehr Geschmack – Limonade selbst herstellen

Sobald das Thermometer steigt, sind schnell ein schattiges Plätzchen und eine kühle Limonade gewünscht. Nicht zu unrecht sind die Softdrinks aus dem Supermarkt als Kalorienbomben verschrien. Allerdings ist es kein grosses Geheimnis, wie schnell Limonade selbst gemacht ist. Dabei haben sie den Zuckergehalt selbst im Griff, können auf ausschliesslich frische Zutaten zugreifen und sparen sogar noch Geld im Vergleich zur abgepackten Ware.

Die Klassiker: Limonaden aus Zitronen und Orangen

Um Limonade mit dem typisch süss-säuerlichen Geschmack zu bereiten, muss zunächst schnell ein Sirup gekocht werden. Für etwa zwei Liter Limonade werden etwa 700 Milliliter Sirup benötigt. Dazu …

  • … 700 Milliliter Wasser mit etwa 150 Gramm Zucker zum köcheln bringen.
  •  Nun sechs in Scheiben geschnittene Zitronen oder vier zerkleinerte Orangen hinzugeben, möglichst in Bioqualität. Je nach gewünschtem Geschmack kann auch gemischt werden.
  • Diesen Mix rund eine Viertelstunde köcheln lassen und dann durch ein Sieb geben. Jetzt haben Sie bereits den Sirup, der nach Belieben noch nachgesüsst werden darf.
  • Diesen Sirup mit 1,5 Litern kohlensäurehaltigem Mineralwasser aufgiessen und die Limonade ist servierfähig.

Ein paar Blätter Minze, ein Stück Zitrusfrucht und ein Eiswürfel machen aus dieser Limonade auch optisch einen Hingucker.

Rhabarberlimonade liegt im Trend

Ähnlich ist das Vorgehen, wenn Rhabarber als Grundgeschmack gewählt wird.

  • Den Rhabarber (gut ein Kilogramm) schälen und Stücke schneiden.
  • Zusammen mit 150 Gramm Zucker und einem fein gewürfelten Stück Ingwer in gut einem halben Liter Wasser etwa 10 Minuten köcheln lassen
  • Dann nochmals 30 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb geben, abschmecken und mit Mineralwasser verlängern.

Hier eignet sich etwas Apfel zur Dekoration, der Zucker darf natürlich auch naturbelassener brauner Rohrzucker sein.

Limonade von Erdbeeren, Himbeeren und Co.

Der Fantasie sind beim Thema Limonade kaum Grenzen gesetzt.

  • Wenn frische Früchte wie Erdbeeren oder Himbeeren den Geschmack bestimmen sollen, werden diese zunächst mit Wasser und Zucker in jeweils ungefähr gleichen Gewichtsverhältnissen aufgekocht.
  • Nach rund zehn Minuten wird dieses Gemisch püriert und mit einem Schuss Zitronensaft für die säuerliche Richtung abgeschmeckt.
  • Mit Mineralwasser verlängern und schon können Sie Geschmacksrichtungen servieren, die es in keinem Laden zu kaufen gibt.

Probieren Sie doch beispielsweise einmal Stachelbeerlimonade aus.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge