online-werbung.ch | Dienstag, 21.02.17 |
werbung

Selbst gemachte Snacks für gemütliche Abende

Salzstangen & Co selber backen

Die Tage werden wieder kürzer, bald wird der Grill bis zur nächsten Saison weggepackt und wir sitzen abends nicht mehr im Garten oder auf dem Balkon zusammen. Wenn es stürmt und regnet, machen Spielabende mit Freunden oder der Familie besonders viel Spass. Nun ist es auch an der Zeit, wieder mal die Lieblingsfilme anzuschauen. Zu so einer gemütlichen Runde gehören natürlich kleine Snacks. «Knabberkram» schmeckt selbst gemacht am besten und macht den ungesunden Chips aus der Tüte so richtig Konkurrenz.

Frisch gebackene Salzstangen und Blätterteig mit würziger Füllung kommen immer gut an. Und das beste: Sie gelingen ganz sicher selbst dann, wenn Sie eigentlich gar nicht backen können. Wir haben ein paar ganz einfache Rezepte ausgesucht, die leicht nachzumachen sind, aber grosse Wirkung zeigen. Dazu verraten wir Ihnen nützliche Tipps und Tricks.

Salzstangen und Varianten

Selbst gebackene Salzstangen sind breiter und dicker als die gekauften. Folgendes Rezept ergibt etwa 30 Stück.

  • Bereiten Sie aus 250 g Mehl, 150 g Butter, 3 EL Sauerrahm, 1 Prise Salz und 1 Messerspitze süssem Paprikapulver einen glatten Teig zu.
  • Formen Sie diesen zu einer Kugel und wickeln Sie in ihn Folie.
  • 1 Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa ½ cm dick ausrollen.
  • In 2 cm breite Streifen schneiden.
  • Backblech mit Backpapier auslegen und Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
  • Die Teigstreifen zu Spiralen drehen und auf das Blech legen.
  • 1 Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und die Stangen damit bestreichen.
  • Gleichmässig mit grobem Salz bestreuen.
  • In etwa 15 Minuten goldgelb backen.

salzstangen_gedreht

Tipps: Sie können die Salzstangen, bevor sie in den Ofen kommen, zusätzlich mit Kümmel, Sesam oder Mohn bestreuen. Sie lassen sich schon einige Tage im Voraus backen: Abgekühlt in eine gut schliessbare Dose verpackt, bleiben sie knusprig. Zu diesen Mürbeteig-Salzstangen passt ein frischer Quark-Dip, der rasch angerührt ist: 1 Becher Sahnequark mit 2 EL Milch und 3 EL gehackten frischen Kräutern verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pikant und würzig gefüllter Blätterteig passt gut zu Wein und Bier. Für die beiden folgenden Rezepte verwenden Sie Blätterteig aus dem Kühlregal. Noch einfacher kann man eigene Snacks nicht auf den Tisch bringen. Sie schmecken lauwarm oder heiss serviert am besten.

Würzige Blätterteigtaler

  • Aus zwei Packungen fertig ausgerollten Blätterteig Kreise von etwa 6 cm Durchmesser ausstechen. Falls Sie keine Guetzliformen zur Hand haben, verwenden Sie dazu einfach ein Glas.
  • Die Hälfte auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
  • Etwa 80 g Butter mit 2 EL gemischten, gehackten Kräutern verrühren.
  • 50 g Paniermehl und 3 TL gehackte Kapern unter die Kräuterbutter kneten.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Buttermasse mit einem Teelöffel auf die auf dem Backblech liegenden Taler verteilen.
  • 1 Ei trennen. Die Ränder der Taler mit dem Eiweiss bestreichen.
  • Die übrigen Taler darauflegen und die Ränder gut festdrücken.
  • Mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit Sesam bestreuen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) rund 20 Minuten backen.

Wichtig: Das Eiweiss darf nur auf die Ränder, nicht jedoch auf die Schnittkanten gestrichen werden, da der Blätterteig sonst nicht aufgehen kann.

Pikante Blätterteigtaschen

Für 12 Stück benötigen Sie 300 g Blätterteig.

  • 3 EL in Würfel geschnittene süsssaure Gemüsepeperoni aus dem Glas, 2 Gewürzgurken und 3 EL Silberzwiebeln mit einer fein gehackten, frischen Chilischote vermischen.
  • Das Gemüse mit einem Pfund Hackfleisch vom Schwein vermengen.
  • 2 Eier unterkneten und mit Salz, Pfeffer sowie 1 sehr fein gehackten oder gepressten Knoblauchzehe würzen.
  • Den dünn ausgerollten Blätterteig in Quadrate von etwa 12 cm schneiden.
  • Jeweils 2 EL der Hackfleischmasse auf ein Teigstück geben.
  • Eine Ecke überschlagen, sodass dreieckige Taschen entstehen.
  • Die Teigränder fest andrücken.
  • Mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit Kümmel bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) etwa 20 Minuten backen.

Tipp: Servieren Sie die Blätterteigtaschen heiss und reichen Sie einen Salat dazu, so haben sie ein leckeres Nachtessen.

blaetterteigtaschen03

Goldfischli sind eine beliebte Knabberei. Vor allem Kinder lieben sie und die Jüngsten können schon mithelfen, wenn Sie die Knabberfische selber backen.

Käse-Goldfischli

  • 250 g Mehl mit etwas Salz (Salzmenge abhängig davon, wie salzig der verwendete Käse ist) und eine Messerspitze Knoblauchpulver vermischen.
  • 100 g geriebenen Käse, z.B. Parmesan daruntermischen.
  • 100 g Kochbutter in kleinen Stücken dazugeben und alles verkneten.
  • Nach und nach 5 EL kaltes Wasser hinzufügen.
  • Alles zu einem glatten Teig kneten.
  • In Folie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Dann den Teig einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen.
  • Mit einer kleinen Form Fischli ausstechen.
  • Diese auf einem mit Backpapier belegten Blech bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen gut 10 Minuten goldgelb backen.

Alle Rezepte können Sie nach eigenem Geschmack abwandeln. Vielleicht probieren Sie einmal eine Käsefüllung für die Blätterteigtaler oder stechen anstelle der Fischli andere Figuren aus.

mehl_kneten

Selbst gemachte Snacks sind auch ein beliebtes Mitbringsel, wenn Sie zu einer Party eingeladen werden.

Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge