online-werbung.ch | Samstag, 19.08.17 |
werbung

Schwanger? Was Er jetzt über Sie wissen muss

Beziehung in der Schwangerschaft

Wird aus einem Paar eine Familie, ändert sich alles. Für die werdende Mutter ist jetzt das Kind der Mittelpunkt ihres Lebens. Daher müssen Sie als zukünftiger Vater mit vielen Veränderungen in Ihrer Beziehung rechnen und etwas in den Hintergrund treten.

In der zweiten Reihe

Eine Schwangerschaft verändert nicht nur den Körper Ihrer Partnerin. Sie ist jetzt auch psychisch völligem Neuland ausgeliefert. Spürt eine Frau die ersten Bewegungen des Kindes in ihrem Bauch, wird die Verantwortung für das kleine Lebewesen real. Die Natur hat jeder Schwangeren den Mutterinstinkt mitgegeben. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie von nun an nicht mehr der Hauptbezugspunkt in der Partnerschaft sind. Sie werden zurückstecken müssen, denn wirklich alles dreht sich von nun an um das Kind.

Das Chaos der Weiblickeit

Die ersten Monate sind von physischen Beschwerden gekennzeichnet. Hier ist Ihre Fürsorge gefragt. Sie werden sich um Ihre Partnerin kümmern müssen, ohne Gleiches für sich zu erwarten. Der weibliche Körper wird mit Hormonen überschwemmt und was eben richtig war, kann Minuten später Anlass für einen Weinkrampf sein. Der Körper und die Psyche der Frau verändern sich. Sie trägt ein Lebewesen in sich, was sehr beängstigend sein kann. Sehen Sie in Ihrer Partnerin jetzt einen Menschen, der viel Zuwendung braucht. Hören Sie zu, selbst wenn das, was sie zu sagen hat, keinen Sinn macht. Seien Sie nachsichtig und vor allem geduldig. Ihre Frau wird plötzlich ständig ihre Meinung ändern und von irrationalen Ängsten hinsichtlich der Zukunft des Babys befallen werden.

Verschenken Sie Ihre Fürsorglichkeit

Es kann sein, dass körperliche Nähe für sie nicht erträglich ist – Sie müssen das akzeptieren, denn es ist nicht gegen Sie gerichtet. Der weibliche Körper konzentriert sich auf das Baby und ist ihm physisch und psychisch so nah, dass für Sie unter Umständen kein Raum bleibt. Es kann auch das Gegenteil eintreten und Ihre Partnerin sucht ständig Ihre Nähe und Aufmerksamkeit. Wichtig ist – was immer sie braucht, geben Sie es ihr.

Lieben heisst Geben

Erwartungen an Ihre Frau sind in dieser Zeit zum Scheitern verurteilt. Seien Sie immer neben ihr, aber geben Sie in dieser Zeit niemals die Richtung an. Das Leben dirigiert Ihre Frau und sie muss diesen Eingebungen und Instinkten folgen. Denn alles dient dem Ungeborenen. Üben Sie sich darin, ein guter Freund zu sein, der nicht sich, sondern die Bedürfnisse eines anderen Menschen in den Vordergrund stellt. Dann werden Sie mit einem glücklichen Baby und einer zufriedenen Partnerin belohnt.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge