online-werbung.ch | Donnerstag, 27.04.17 |
werbung

Pflegeprodukte für einen schöneren Teint

Mit der richtigen Pflege strahlt Ihre Haut – so finden Sie die passenden Produkte

Kaum eine Frau ist mit ihrer Haut rundherum zufrieden. Jede wünscht sich einen makellosen Teint und hat doch mit kleinen oder grösseren Schönheitsproblemen zu kämpfen. Sicher haben auch Sie schon das eine oder andere Produkt gekauft und waren enttäuscht, weil es die gewünschte Wirkung nicht zeigte. In den Regalen stehen unüberschaubar viele Pflegeprodukte und wer nicht in einer Parfümerie einkaufen geht, muss meistens auf eine professionelle Beratung verzichten. Dabei zeigen Warentests und Studien immer wieder, dass es oft gar nicht die teuren Markenprodukte sind, die hervorragend abschneiden, sondern häufig jene aus dem mittleren bis niedrigen Preissegment.

Wir haben uns von einer Parfümerieverkäuferin Tipps geben lassen, welche Produkte bei welchen Schönheitsproblemen wirklich sinnvoll sind und diese für Sie aufgeschrieben:

5 Schönheitshelfer, die Ihren Teint strahlen lassen

  • Grosse Poren
    Ein Problem, das viele Frauen kennen: grosse Poren. Einen makellosen Porzellanteint sieht man äusserst selten, und ob eine Frau grosse oder kleine Poren hat, ist Veranlagung. Auch kleinere Poren weiten sich, wenn ihnen Feuchtigkeit fehlt. Deshalb sollte es selbstverständlich sein, täglich eine gute Feuchtigkeitscreme zu benutzen. Vor dem Auftragen muss die Haut gründlich gereinigt werden und auch regelmässige Peelings verhelfen zu einem verfeinerten Hautbild. Ausserdem ist ausreichendes Trinken wichtig!
  • Dunkle Augenringe
    Bestehen dunkle Augenringe über einen längeren Zeitraum, sollten die Gründe dafür geklärt werden. Oft steckt ein Eisenmangel dahinter. Auch wer zu wenig schläft, bekommt eine blasse Haut und dunkle Schatten unter den Augen. Bei allen Ursachen hilft ein Concealer, die dunklen Augenringe abzudecken. Spezielle Augencremes, die Retinol (Vitamin A) enthalten, kurbeln die Bildung von Kollagen an und wirken aufhellend. Auch Cremes mit Arnika-Extrakten haben diese Wirkung.

Gesichtspflege

  • Pigment- und Altersflecken
    Pigmentflecken im Gesicht können sehr störend sein. Wer sich in jungen Jahren zu oft leichtsinnig intensiver Sonnenbestrahlung aussetzt, muss damit rechnen, schon etwa ab dem 40. Lebensjahr deutlich sichtbare Altersflecken zu bekommen. Mit Fruchtsäure-Peelings können Pigmentflecken gemildert werden. Diese Behandlung sollte jedoch ausschliesslich von einem Hautarzt oder einer erfahrenen Kosmetikerin vorgenommen werden. Getönte CC Creams lassen den Teint ebenmässiger erscheinen und auch Concealer deckt einzelne Flecken ab. Es gibt flüssige Grundierungen, die Licht reflektierende Pigmente enthalten, und dadurch schön natürlich wirklich. Der Ton sollte etwas heller als die Pigmentflecke und leicht dunkler als der natürliche Hautton gewählt werden.
  • Fältchen und Linien glätten
    Feine Linien sind ebenso wie Knitterfältchen oft auf Feuchtigkeitsmangel zurückzuführen. Hier brauchen Sie eine Pflege, die schnell viel Feuchtigkeit in der Haut bindet. Hilfreich ist ein Serum, welches vor der Tagescreme aufgetragen wird und Hyaluron oder Vitamin A enthält. Dadurch wird die Kollagenproduktion angeregt und die Haut wirkt schnell erholt und geglättet. Natürlich darf bei tieferen Falten kein Wunder erwartet werden. Das gilt auch für spezielle Primer, die als Basis unter der Foundation aufgetragen, verhindern, dass das Make-up auf der zu trockenen Haut fleckig wirkt.
  • Trockene Lippen, rissige Mundwinkel
    Auch der schönste Lippenstift wirkt auf trockenen Lippen nicht. Eingerissene Mundwinkel sind schmerzhaft und unattraktiv. Für beides gibt es aber zum Glück wirksame Hilfe! Ausgetrocknete, rissige Lippen pflegen Labello, Blistex, Bepanthen und Co schnell wieder glatt. Allerdings muss es gar kein Lippenpflegestift oder keine Lippencreme sein: Mit Kokosöl oder Honig wird ein ebenso gutes Ergebnis erzielt und das erst noch ganz natürlich. Honig ist ausserdem ein gutes Mittel gegen eingerissene Mundwinkel. Diese sind oft die Folge eines Mineralienmangels. Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel mit Zink und Vitamin B12 können Abhilfe schaffen. Besteht das Problem dauerhaft und sind die Risse so gross, dass sie im Alltag Probleme bereiten, sollte der Hausarzt um Rat gefragt werden.

Pflegeprodukte

Wie finde ich die passende Marke und Pflegelinie für mich?

Nun wissen Sie, welches Produkt das richtige für Ihr Hautproblem ist. Aber die Auswahl ist riesig. Deshalb haben wir noch ein paar Tipps, wie Sie Ihre Pflegelinie finden können, ohne für viel Geld Cremes und Make-up testen zu müssen. Mit der perfekt auf Ihren Hauttyp abgestimmten Pflege, werden manche Probleme gar nicht erst auftreten!

  • Scheuen Sie sich nicht, in Drogerien oder in Parfümerieabteilungen von Warenhäusern um Produktproben bitten. Die Wirksamkeit lässt sich zwar nach ein- oder zweimaligem Auftragen kaum feststellen, aber Sie spüren, ob Ihnen Duft und Konsistenz zusagen und Sie sich mit dem Produkt wohlfühlen.
  • Manche Hersteller suchen regelmässig Produkttesterinnen. Deshalb lohnt es sich, ihnen auf Facebook zu folgen oder Newsletter zu abonnieren.
  • Gönnen Sie sich den Besuch bei einer Kosmetikerin. Diese wird Ihren Hauttyp feststellen, Sie bezüglich Pflege umfassend beraten und Ihnen zeigen, wie Sie Kosmetikprodukte richtig anwenden.
  • Haben Sie Ihr passendes Make-up und die perfekten Pflegeprodukte gefunden, bleiben Sie diesen am besten treu. Auch wenn die Werbung immer wieder neue Wundermittel anpreist, so halten diese selten, was sie versprechen.
  • Wenn Sie auf Naturkosmetik setzen, finden Sie in der Schweiz in Reformhäusern und Bioläden eine immer grössere Auswahl an erstklassiger Bio-Pflege in Form von Lotion, Cremes und Make-up.

Bitte vergessen Sie nicht, dass sich auch die Ansprüche unserer Haut mit den Jahreszeiten und dem Alter ändern. Die meisten Kosmetikhersteller haben verschiedene Linien im Angebot, sodass Sie auf Produkte für reifere Haut umsteigen können oder für den Winter eine fetthaltigere Tagescreme von Ihrer Lieblingsmarke finden werden.

Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge