Samstag, 01.10.2016 |
werbung

Lebensmittel die schön machen – das mögen Haut, Nägel und Haare

Sicher spielen auch die Gene eine Rolle, wenn es um Schönheit und eine jugendliche Erscheinung geht. Sie allein bestimmen unser Äusseres jedoch nicht. Haut und Haare hassen Stress, möchten eine gut auf sie abgestimmte Pflege und regelmässige Erholung. Und noch etwas entscheidet darüber, ob wir attraktiv und gesund aussehen und uns auch so fühlen: unsere Ernährung.

Diese Nährstoffe, Enzyme und Vitamine gehören täglich auf den Teller

Vielleicht haben Sie auch schon gehört, dass Sie die wirksamste Anti-Age-Pflege essen können? Keine Angst, hierbei handelt es sich nicht etwa um eine komplizierte Diät. Im Gegenteil: Der Körper benötigt sowohl Fette, wie auch Kohlenhydrate und Proteine, um die Zellen optimal versorgen zu können. Besonders wirksam sind Obst und Gemüse, die deshalb täglich auf dem Speisezettel stehen sollten. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe stärken die Abwehrkräfte, und helfen den Zellen, sich vor Umweltgiften, Stress und UV-Strahlen zu schützen. Und natürlich liefert Rohkost eine Menge Mineralstoffe, Vitamine und Enzyme. Vitamine, die zu den wichtigsten „Jungmachern“ gehören, sind A, C, E und B.

Vitamin A kommt in pflanzlicher Nahrung vor allem als Provitamin A, also Beta-Carotin, vor. Es ist wichtig für Haut, Schleimhäute und Augen, unterstützt das Zellwachstum und wird vom Nervensystem zum Aufbau von Eiweiss benötigt.

Vitamin C ist für viele Vorgänge im Körper verantwortlich. Unter anderem spielt es bei der Bildung von Kollagen eine wichtige Rolle und hat somit indirekt Einfluss auf Bänder, Sehnen, Elastizität der Haut und auf die Festigkeit von Knochen und Zähnen.

Vitamin E, in angemessener Dosis, trägt mit dazu bei, die Haut zu straffen und lässt sie frischer aussehen. Es erhöht den Gehalt an Kollagen und wehrt freie Radikale ab. Ausserdem schützt es die Haut vor aggressiver Sonneneinstrahlung.

B-Vitamine sind für Haut, Haare, Blut und Nerven unverzichtbar und Mangelzustände sollten rasch ausgeglichen werden.

Wer nun meint, es sei ein Jungbrunnen, täglich entsprechende Nahrungsergänzungsmittel zu schlucken, der irrt: Die Wirkung von chemischen Vitaminen ist umstritten. Sowieso gilt auch bezüglich Vitalstoffen: Viel hilft nicht immer viel. Mit einer ausgewogenen Ernährung und der bewussten Auswahl der Lebensmittel, ist man auf der sicheren Seite. Obst, Gemüse, Getreide und Nüsse schmecken nicht nur lecker, sie versorgen den Körper in natürlicher Form mit allem, was er braucht.

Schoene_Frau

Was Haut, Haar und Nägeln besonders schmeckt

Zu jenen Nahrungsmitteln, die uns dank besonders vielen Vitalstoffen eine jugendliche, gesunde Ausstrahlung verleihen, gehören folgende:

Da sollten Sie öfters zugreifen:

  • Getreide festigt das Gewebe und sorgt für kräftige Nägel und Haare sowie eine gesunde Haut. Das verdanken wir dem reichlich enthaltenen Silizium, das auch als Kieselsäure bekannt ist.
  • Peperoni sind besonders reich an Vitamin C. Das besonders in den scharfen Peperoncini enthaltene Capsaicin regt die Verdauung an und hilft beim Entgiften. Am gesündesten sollen übrigens die roten Schoten sein.
  • Nüsse geben der Haut benötigtes Fett und Feuchtigkeit, das trifft vor allem auf Wal- und Erdnüsse zu. Allerdings sollten keine grossen Mengen gegessen werden, da Nüsse kalorienreich sind.
  • Tomaten liefern ebenfalls viel Vitamin C, ausserdem das zellschützende Lycopin. Sie dürfen, ob roh oder gekocht, reichlich verzehrt werden.
  • Ananas kurbelt die Verdauung an und gilt dank des Enzyms Bromelain als ein hervorragendes Mittel für gesunde und schöne Haut.
  • Papaya enthält das Enzym Papain, welches die gleiche Wirkung wie das Bromelain der Ananas hat.
  • Äpfel liefern so viele Vitalstoffe, dass der Spruch „An apple a day keeps the doctor away.“durchaus seine Berechtigung hat. Äpfel entschlacken und sorgen dadurch für eine gesunde Hautfarbe und straffes Gewebe. Ausserdem stärken sie nachweislich die Abwehrkräfte.
  • Rüebli bilden einen Sonnenschutz „von innen“. Damit die Inhaltsstoffe verwertet werden können, sollten sie mit etwas Fett gegessen werden. Die Karotinoide der Rüebli regen die Neubildung der Hautzellen an.
  • Kohl enthält Kalium und Kalzium, ausserdem viel Vitamin C. Besonders Brokkoli ist für seine wertvollen Inhaltsstoffe bekannt. Er bringt jede Menge B-Vitamine, die die Kollagenbildung anregen und für eine glatte Haut sorgen, auf den Teller.
  • Erdbeeren spenden so viel Vitamin C, dass sie sogar die Zitronen schlagen! Damit sind sie ein gutes Mittel für die Zellerneuerung und machen die Haut samtig und zart.
  • Avocados werden als Vitamin E-Lieferant geschätzt. Sie halten nicht nur die Haut geschmeidig, sondern helfen auch, Altersflecken vorzubeugen.
  • Linsen, Erbsen und Bohnen sind dank des hohen Biotin Gehaltes ein wunderbares Schönheitsmittel für Haare und Nägel. Biotin regt nämlich die Bildung von Keratin an. Hülsenfrüchte härten die Nägel und sorgen dafür, dass die Haare einen gesunden Glanz bekommen.
  • Salatgurken ersetzen dank ihres hohen Feuchtigkeitsgehaltes sowie Vitamin A und C teure Gesichtsmasken. Sie versorgen die Haut mit viel Feuchtigkeit und lassen sie erholt und gesund aussehen.
  • Pflanzenöle erhalten die Elastizität der Gefässwände. Sie sind reich an Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren.
  • Kartoffeln enthalten neben viel Vitamin C vor allem Eisen, das für eine gesunde Gesichtsfarbe sorgt und Pantothensäure, die die Haare stärkt.

Kann man Schönheit wirklich essen? Natürlich gehört noch mehr dazu, gesund und strahlend auszusehen. Frische Luft, gute Pflege, Sport und genügend Schlaf zum Beispiel. So wie aber falsche Ernährung zu einem fahlen, kranken Teint, brüchigen Nägeln und stumpfen Haaren führen kann, sorgt gesunde Ernährung für glänzende Haare, eine strahlende Haut und attraktive Fingernägel.

Text Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge