online-werbung.ch | Freitag, 22.09.17 |
werbung

Kinderfreundliche Museen im Kanton Aargau

Museen, die Kinder begeistern – Kultur und spannende Geschichte im Kanton Aargau

Dank der lebhaften, uralten Geschichte des Kantons Aargau, beziehungsweise des Gebietes, auf dem sich heute der Kanton befindet, hat er viele spannende Freizeiterlebnisse zu bieten. Vielleicht maulen Ihre Kinder zuerst, wenn sie hören, dass ein Familienausflug in ein Museum oder zu einem historischen Schauplatz geplant ist. Spätestens vor Ort lässt die Begeisterung aber garantiert nicht auf sich warten. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über einige familienfreundliche Ausflugsziele im Aargau. Hier erwarten Sie nicht einfach nur, für Kinder eher langweilige, Ausstellungen, sondern packende Mitmacherlebnisse.

Schloss Lenzburg

Wenn ein Schloss auf eine 1000-jährige Geschichte zurückblicken kann, schlagen die Herzen von kleinen Grafen, Burgdamen und Rittern schon beim Betreten der Ziehbrücke höher. Denn dahinter warten jede Menge Abenteuer! Im Kindermuseum, oben im Dachstock, wird gebastelt, gemalt und auf Entdeckungstour gegangen. So ein Schloss hat ganz schön viele dunkle Ecken und Geheimnisse. Am besten schlüpft man dafür gleich in die Rolle einer Prinzessin, eines Prinzen oder Räubers: Die passenden Verkleidungen liegen parat. Ein wenig Mut braucht es, um sich in Fauchis Höhle zu begeben. Der Jungdrache wohnt schon seit sehr, sehr langer Zeit auf der Burg und ist meistens nett. Sein Fauchen kann ein bisschen furchteinflössend sein, doch davon lassen sich junge Drachenforscher sicher nicht abhalten. In der Drachenforschungsstation erfahren sie alles über Drachen und auch, woher Fauchi eigentlich kommt. Ältere Kinder lernen den letzten Schlossbewohner kennen, den 1951 verstorbenen Lincoln Ellsworth und tauchen in die Welt der Entdecker ein. Auch das Ritterschloss mit Gefängnis wartet mit abenteuerlichen Geschichten, Geräuschen und Schattenfilmen. Lassen Sie sich überraschen!

Mehr Informationen zum Schloss Lenzburg

Vindonissa- Museum in Brugg

Das Vondonissa-Museum wurde als das schönste Museum im Kanton Aargau ausgezeichnet und gehört zu den 50 schönsten Museen unseres Landes. Natürlich kommen auch hier die jüngsten Museumsbesucher so richtig auf ihre Kosten. Die Schätze, welche das Museum-Vindonissa beherbergt, stammen aus Ausgrabungen von über 100 Jahren und sind bis zu 2000 Jahre alt. Es werden Originalfunde gezeigt. Wer wissen möchte, wie die Legionäre lebten, sich kleideten und welche Waffen sie trugen: Hier wird es anschaulich gezeigt. Und dann ist da noch der vom römischen Kaiser beauftragte Lagerpräfekt Furius Constructor: Der soll ein neues Legionslager an der Grenze des römischen Reiches bauen und hat dafür nur noch bis 16. Oktober 2016 Zeit. Das schafft er alleine niemals! Zwar hat er mit 100‘000 Legosteinen ausreichend Baumaterial, aber er braucht Hilfe: Mehr als 400 detaillierte Baupläne liegen ihm vor und er ist froh um jede helfende Hand. Kleine und grosse Bauarbeiter, die das Legionslager des Furius mit aufbauen möchten, sind immer willkommen.

Mehr Informationen zum Vindonissa-Museum

Legionärspfad Vindonissa

Wer noch mehr über die Legionäre erfahren und ihre Abenteuer weiter verfolgen möchte, hat dazu Gelegenheit: Auf dem Legionärspfad fühlen sich die Besucher auf spielerische Weise um 2000 Jahre zurückversetzt. An zehn Stationen gibt es viel zu entdecken: Da ist zum Beispiel das römische Feldlazarett, die Ruine der römischen Therme oder die einzige immer noch funktionierende römische Wasserleitung nördlich der Alpen. Wechselnde Veranstaltungen und Familiensonntage mit einem einzigartigen Programm machen den Legionärspfad zu einem besonders beliebten Familienausflugsziel.

Mehr Informationen über den Legionärspfad Vindonissa

Strohmuseum im Park in Wohlen

Das Museum entführt in die Geschichte der Freiämter Hutgeflechtindustrie. Während zwei Jahrhunderten wurde das Naturmaterial Stroh von Heimarbeiterinnen verarbeitet. Das war die Grundlage eines blühenden Wirtschaftszweiges, der sich bis Ende des letzten Jahrhunderts halten konnte. Die Führung durch das Museum ist unterhaltsam, interaktiv und multimedial. Wer nun meint, das sei für Kinder weniger interessant, der irrt sich: Zauggli, das Museumsmaskottchen nimmt 5- bis 9-jährige Kinder in Empfang und geht mit ihnen auf eine ganz spezielle Museumstour. Nur Zauggli hat den Schlüssel zu allerlei Möbeln, die extra für die Jüngsten gestaltet wurden. Diese verbergen zum Beispiel ein sprechendes Ölgemälde, Ausmalbilder, Getreiderätsel und vieles mehr. Das Maskottchen hat übrigens Spass daran, Kindergeburtstage zu feiern. Nach dem Museumsrundgang bereitet es je nach Alter der kleinen Gäste im ehemaligen Pferdestall eine Party vor.

Mehr Informationen über das Strohmuseum und die Kindergeburtstage mit Zauggli

Schweizer Kindermuseum in Baden

Welches Kind hört nicht gespannt zu, wenn Eltern oder Grosseltern über ihre Kindheit erzählen? Und da es für Jung und Alt gleichermassen interessant ist, wie Kinder der früheren Generationen gelebt haben, womit sie spielten und wie es in früheren Zeiten in der Schule war, ist ein Besuch des Kindermuseums absolut empfehlenswert. 300 Jahre Kinderkultur können in Baden erlebt werden. Neben den Dauerausstellungen gibt es immer wieder interessante Sonderausstellungen. Beliebt sind die Ferienkurse, die jeweils in den Frühjahrs- und Herbstferien mit wechselndem Programm angeboten werden. Über diese und viele weitere kindgerechte Aktivitäten informiert Sie die Webseite des Museums, auf der es auch einen schönen Museumsfilm zu sehen gibt.

Mehr Informationen über das Kindermuseum Baden

Natürlich können wir nicht alle Schlösser und Museen des Kantons Aargau ausführlich vorstellen. Unter folgenden Links finden Sie weitere lohnenswerte und familienfreundliche Ausflugsziele:

Kennen Sie ein Aargauer Museum, welches hier fehlt und unbedingt erwähnt werden sollte? Dann teilen Sie es uns doch bitte im Kommentarfeld oder auf unserer Facebook Seite mit!

Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge