online-werbung.ch | Donnerstag, 29.06.17 |
werbung

Gedeckter Apfelkuchen

Schmackhaft: der gedeckte Apfelkuchen 

Auf der Liste der beliebtesten Obstsorten der Schweiz belegt der Apfel den ersten Platz. Das nimmt nicht wunder, denn die süsse Verführung ist nicht nur wohlschmeckend, sondern obendrein auch noch gesund und unglaublich wandlungsfähig. Der gedeckte Apfelkuchen ist nur eines von vielen köstlichen Apfelrezepten.

Man rechnet mit einer Zubereitungszeit von etwa einer halben Stunde. Dazu kommt noch ungefähr eine Stunde Ruhezeit und die eigentliche Backzeit von 30 bis 35 Minuten. Der Schwierigkeitsgrad dieses Rezeptes kann als normal eingestuft werden, auch wer nicht über grosses Backtalent verfügt und langjährige Übung im Backen hat, kann sich getrost an dieses Rezept heranwagen.

Hier ist die Zutatenliste:

  • 300 g Mehl
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Rosinen (wer keine Rosinen mag, kann sie auch weglassen)
  • 2 kg Äpfel
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 125 g Puderzucker
  • 2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung:

Das Mehl sieben – das ist nicht nur deshalb wichtig, damit sich keine Klümpchen im Teig bilden, sondern durch das Sieben wird der Teig lockerer. Danach das Backpulver mit dem Mehl mischen. Die Butter oder Margarine und die Hälfte des Zuckers zufügen und alles mit dem Ei und der Prise Salz zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zudecken und für eine halbe Stunde kühl stellen.

In der Zwischenzeit werden die Äpfel geschält, entkernt, geviertelt und in kleine Stücke geschnitten. Die Rosinen werden gewaschen und zum Abtropfen in ein Sieb gegeben. Danach werden die Äpfel mit 3 Esslöffeln Wasser, der zweiten Hälfte des Zuckers, Vanillezucker, Rosinen und Zimt 10 Minuten lang gedünstet. Anschliessend lässt man die Masse abkühlen.

Als nächstes wird eine Springform gefettet. Nun wird der Teig gedrittelt. Ein Drittel legen wir zurück, ein Drittel bildet den Boden des Kuchens und wird in der Springform verteilt, ein Drittel bildet den Rand des Kuchens. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Anschliessend wird der Teig etwa 15 bis 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad vorgebacken.

Danach verteilen wir das inzwischen abgekühlte Apfelkompott auf dem vorgebackenen Teig. Den Rest des Teiges wird jetzt ausgerollt und als Deckel auf die Apfelkompottmasse gelegt. Dann kommt das Ganze nochmals für etwa 15 Minuten in den Backofen, wieder bei 200 Grad. Wenn der Kuchen die gewünschte Bräunung angenommen hat, aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Ganz zum Schluss bereitet man aus Puderzucker und Zitronensaft einen Zuckerguss zu, mit dem man den Kuchen überzieht.

Guten Appetit!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge