online-werbung.ch | Dienstag, 17.01.2017 |
werbung

Faszinierende Schweizer Wälder

Die Vielfalt der Schweizer Wälder ist einzigartig – 3 lohnenswerte Herbstausflüge

Die herbstliche Farbenpracht und die grandiose Weitsicht bescheren uns im Herbst wundervolle Naturerlebnisse. Um diese mit allen Sinnen geniessen zu können, heisst es: Wanderschuhe schnüren und die vielen schönen Regionen unseres Landes zu Fuss entdecken!

Naherholungsgebiet Wald

Ein Spaziergang im Wald tut zu jeder Jahreszeit gut, im Herbst jedoch gibt es besonders viel zu entdecken und zu beobachten. Wer aufmerksam und ruhig unterwegs ist, kann sogar Tiere, wie Mäuse oder Eichhörnchen dabei beobachten, wie diese ihren Wintervorrat sammeln. Wälder sind bei jedem Wetter interessante und erholsame Ausflugsziele, sei es zum Wandern, Velofahren oder für einen Grillplausch. Wenn sich das Laub verfärbt und Pilze und Wildbeeren darauf warten, gesammelt zu werden, kommen auch Kinder besonders gerne mit auf Wanderungen. Wussten Sie, dass rund ein Drittel der Schweiz von Wald bedeckt ist? Unser Land weist einen Waldanteil von rund 31 % auf. Allerdings haben wir keine riesigen, zusammenhängenden Wälder, sondern einzelne Waldflächen, die über die ganze Schweiz verteilt sind. So verschieden wie die einzelnen Regionen, ist auch der jeweilige Wald. Drei attraktive Waldregionen stellen wir Ihnen hier vor:

Rundwanderung Sentiero del Castagno – unterwegs im Kastanienwald

Diese Wanderung führt ins Tessin, in die Täler des Malcantone. Die Region zwischen dem Luganersee und dem Gipfel des Monte Lema weist eine üppige Vegetation auf und ist aufgrund ihres angenehmen Klimas auch dann ein beliebtes Ziel, wenn im Norden Hudelwetter herrscht. Kastanien waren Jahrhunderte lang eine wichtige Einnahmequelle für die Bewohner des Malcantone. Eingeführt wurde die Kastanienkultur einst von den Römern. Der Kastanienweg ist zusätzlich zu den üblichen Wegweisern mit dem Symbol einer gelben Kastanie markiert.

Wir empfehlen Ihnen diese abwechslungsreiche Route:

  • Starten Sie in Arosio Paese bei der Kirche San Michele, auf 860 m. Die Türe der Kirche wurde aus Kastanienholz gefertigt. Sehenswert ist auch die Sonnenuhr aus dem Jahre 1664. Vom Ausgangspunkt der Wanderung haben Sie einen herrlichen Blick über die umliegende Landschaft.
  • Nach einer halben Stunde erreichen Sie Mugena auf 801 m und laufen durch die verwinkelten Gässchen durch das Dorf, wo Sie wieder auf das gelbe Kastanienzeichen treffen.
  • Naturpfade führen in stetem Auf und Ab durch prächtige Kastanienwälder. Der abwechslungsreiche Weg geht an Bächen, Aussichtspunkten, Weihern und Schautafeln vorbei.
  • Nach etwa einer weiteren halben Stunde wird eine Feuerstelle mit Unterstand und Sitzgelegenheiten erreicht.
  • 1 ½ bis 2 Stunden später kommen Sie im Dorf Fescoggia an. Leider führen auf der letzten Etappe immer wieder kürze oder längere Streckenabschnitte über geteerte Wege.
  • Mit Blick auf die unzähligen Kastanienbäume wandern Sie dem Tagesziel entgegen und kommen nach rund 4 Stunden Wanderzeit (zuzüglich Pausen) wieder in Arosia an.

Autumn colors in Arosio, Switzerland

Lärchen- und Arvenwald auf einer Rundwanderung mit herrlichem Panorama – Moosalp

Diese Wanderung im Oberwallis eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern. Sie dauert nur etwa 2 Stunden, plus Pausen. Sie führt aufwärts über 230 m und abwärts über 180 m.

  • Mit dem Bus geht es ab Visp hinauf zum Restaurant Panorama auf 1995 m. Hier startet die Wanderung durch eine der schönsten Landschaften des Oberwallis. Eine Einkehr ist fast ein Muss, die atemberaubende Aussicht lässt hier verweilen.
  • Folgen Sie dann dem Wegweiser in Richtung «Tobel», der Sie in den wunderbar nach Harz duftenden Arvenwald führt.
  • Auf einem sanft aufwärts führenden Weg gelangen Sie zu der Waldlichtung «Breitmatte», wo Sie eine fantastische Aussicht auf das Fletschhorn und die Mischabelgruppe mit dem Dom erwartet. Ausserdem lädt eine Grillierstelle mit Brunnen zum Verweilen ein.
  • Der nächste wunderschöne Punkt dieser Wanderung ist der Breitmattensee auf 2047 m.
  • Und weiter geht es zu den nächsten Highlights: Der Weg verläuft nun durch einen zauberhaften Lärchenwald zu einem geschützten Hochmoor und dem idyllischen Bonigersee auf 2090 m.
  • Ein ganz kurzer, kräftiger Aufstieg bringt Sie zum höchsten Punkt der Wanderung, zum Aussichtspunkt Stand auf 2122 m. Der Blick in die schneebedeckten Berge des Oberwallis ist unbeschreiblich!
  • Gemütlich führt in einer halben Stunde der Weg durchs Hochmoor dem Ziel Ihrer Wanderung entgegen.

Wildnispark Zürich Sihlwald – der grösste naturbelassene Buchenmischwald im Mittelland

Der Sihlwald ist eine einzigartige Naturlandschaft im Kanton Zürich. Viele Wander- und Spazierwege laden im Buchenmischwald zum Wandern, Spazieren, Grillieren, Pilze sammeln und Tiere beobachten ein. Wir möchten Ihnen hier keine spezielle Wanderroute vorstellen, sondern Ihnen Lust machen, diese Oase mit ihren vielen Freizeitmöglichkeiten zu erkunden:

  • Beim Bahnhof Sihlwald befindet sich das Naturmuseum. Aktuell (Stand 2016) widmen sich Sonderausstellungen der Naturheilkunde und der Migration von Tier- und Pflanzenarten. Hier geht es zur Webseite.
  • Mitten im Wildpark, direkt neben der Sihl finden Sie den Campingplatz Sihlwald. Er hat Sommerbetrieb von April bis Oktober. Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 044 720 04 34 oder per Mail: camping_sihlwald@gmx.ch
  • Die ehemalige Schreinerei hat man sorgfältig saniert und mit einer schönen Terrasse ergänzt: Heute lädt hier das Restaurant Sihlwald ein, einfache Mahlzeiten mitten in der Natur zu geniessen.
  • Ein weiteres Restaurant ist zur Einkehr zu empfehlen: Vom Selbstbedienungsbereich des Restaurants Langenberg aus können Sie direkt die Bären in ihrer schönen Anlage beobachten.
  • Der Sihlwald lässt sich auf vielen verschiedenen Wanderrouten entdecken.
  • Im Park sind regelmässig Ranger unterwegs und geben Ihnen gerne Auskünfte.

Sihlwald mit Fluss Sihl

Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge