online-werbung.ch | Dienstag, 26.09.17 |
werbung

Ein veganer Schmaus: die Pilzwiese

Schnell zubereitet, viele Variationen inklusive

Wenn Sie nicht allzu viel Zeit haben, bzw. Ihnen Kochen allgemein etwas lästig ist, könnte das nun präsentierte Gericht einen vollwertigen Ersatz für Gebratenes oder Gekochtes darstellen. Zudem können Sie hier Ihre ganze Kreativität spielen lassen; die Pilzwiese blüht eben immer wieder etwas anders!

Die Grundlage für diesen leckeren Turm bilden die Pilze. Champignons sind ideal, da sie schön bissfest sind, aber auch Steinpilze oder Pfifferlinge sind möglich. Champignons haben allerdings den Vorteil, dass sie auch roh gut zu essen sind. Sie schneiden die Pilze also in mundgerechte Scheiben und haben so die Grundlage der pilzigen Wiese. Als Bett können Sie alles Mögliche nehmen. Sehr lecker ist eine Art Nest aus Sojasprossen, aber auch Eisbergsalat kann in Frage kommen.

Avocado, lecker!

Dann bereiten Sie eine lockere Avocadocreme zu. Und zwar entnehmen Sie das Fruchtfleisch und pürieren es. Wenn es noch etwas zu sämig ist, können Sie es mit Mineralwasser ein wenig strecken, so dass eine flüssige Sauce entsteht. Die träufeln Sie über den langsam wachsenden Pilzberg. Nun geht es an die geschmacklichen Feinheiten, wobei Sie wirklich alle Register ziehen können. Schauen Sie, was bei Ihnen an Gemüse vorhanden ist, und nutzen Sie die ganze Bandbreite. Gurkenstifte sind eine Option, aber auch Streifen aus roter oder gelber Paprika können in Frage kommen. Die Pilzwiese wirkt jetzt also schon schön bunt und einladend.

Ein bisschen Öl oder Tamari

Auch wenn Sie schon die Avaocado als Bindemittel verwendet haben, sollte ein Dressing nicht fehlen. Hier haben Sie wieder die grosse Auswahl. Einfaches Olivenöl kann genau so in Frage kommen wie eine Tamarisauce (aus dem Asia Shop) oder eine Sojasauce. Auch diese träufeln Sie auf den Berg, so dass sie in alle Schichten durchsickert. Nun lassen Sie das ganze ein wenig ziehen und freuen sich schon auf den Schmaus.

Das Topping: frische Kresse und gehackte Nüsse

Kurz bevor Sie die Pilzwiese essen oder Ihren Gästen anbieten, kommen noch die beiden Zutaten Kresse und Nüsse dazu. Die Nüsse oder Pinienkerne hacken Sie klein oder nutzen einen Mörser. Dann nehmen Sie noch frische Kresse aus einem Behälter und streuen Sie wirklich grosszügig über Ihre Wiese. Pfeffer und Salz nach Belieben. Ein bunter, sehr vielfältiger Schmaus wartet nun darauf, verspeist zu werden. Geniessen Sie ihn!

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge