online-werbung.ch | Samstag, 24.06.17 |
werbung

Die Gerstlsuppe

Die Gerstlsuppe – schmackhaft, herzhaft, günstig, gut

Die Gerstlsuppe ist eigentlich ein Uraltgericht, eine deftige und wärmende Mahlzeit, passend zur kalten Jahreszeit und jedes Jahr ein Highlight beim klassischen Südtiroler Törggelen. In Kombination mit Wein und Kastanien ein wunderbares Essen um den Winter willkommen zu heissen und sich auf die kuschelige Zeit einzustellen.

Schon im Mittelalter wurde die Gerste als reichhaltiges Korn in der Suppe verarbeitet. Gerstlsuppe ist eine sehr reichhaltige, herzhafte Kost und daher eher nicht für ein schnelles Abendbrot geeignet. Aber ein ganz wunderbares Gericht nach einem kalten Tag im Freien oder nach einem intensiven Sporttag auf der Piste oder Loipe.

Für die Zubereitung einer Gerstlsuppe braucht man nur wenige Zutaten, die im Normalfall immer zu Hause im Kühlschrank lagern. Sie ist auch hervorragend zum Aufwärmen geeignet und kann auch im Thermogeschirr gut zur Arbeit für die Mittagspause mitgenommen werden.

Zutaten:

  • 100 g geräuchertes Fleisch vom Schwein oder geräucherte Wurst
  • 100 g Perlgraupen (am besten am Vorabend einweichen)
  • 1 Zwiebel oder Schalotte kleine schneiden
  • Suppengemüse bestehend aus Peterwurzen, Karotten, Sellerie, Lauch/Porre, Staudensellerie und Kartoffel ebenfalls klein schneiden
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 l Brühe oder Fleischsuppe
  • Butter oder Margarine zum Anschwitzen

Zubereitung:

Die Perlgraupen sollte man am Besten am Vorabend einweichen. Wenn es schnell gehen soll, dann gut waschen und auf eine Kochzeit von mindestens 45 Minuten achten.

Die Zwiebel in der Butter anrösten, das Suppengemüse klein schneiden und zu den Zwiebeln geben und mit rösten. Dann das Räucherfleisch dazugeben und ebenfalls durchrösten. Einige Minuten ständig durchmischen und dann die abgeseihte Gerste/Perlgraupen in den Topf dazu mischen. Ein Lorbeerblatt dazugeben und nach und nach mit der Suppe aufgiessen und dann mindestens eine dreiviertel Stunde auf mittlerer Hitze zugedeckt leicht köcheln lassen.

Wahlweise kann man noch ein bisschen Speck einarbeiten. Die Gerstlsuppe wird vor dem Servieren mit etwas Schnittlauch bestreut, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abgeschmeckt und dann mit Bier oder einem guten Glas Rotwein genossen.

Eine Portion der köstlichen Suppe hat ca. 200 kcal.

Wer eine vegetarische Variante vorzieht kann das Fleisch/Wurst und den Speck mit frischen Schwammerln oder Pilzen ersetzen.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge