online-werbung.ch | Montag, 27.02.17 |
werbung

Ausflugsziel Seelisberg

Seelisberg – Ausflugsziel im Herzen der Schweiz, hoch über dem Vierwaldstättersee

Die kleine Gemeinde Seelisberg ist um ihre Lage zu beneiden: Ein Dorf im Herzen der Schweiz, hoch über dem Vierwaldstättersee.

Am tiefsten Punkt liegt Treib auf 434 m. ü. M, die Seelisberger Kirche liegt auf 800 m. ü. M. und das Oberdorf noch 50 Meter höher. Der höchste Punkt in der unmittelbaren Umgebung ist der Oberbauenstock auf 2117 m. ü. M. Seelisberg ist die nördlichste Urner Gemeinde und hat drei Ortsteile: Obersdorf, Unterberg und Sunnenberg. Zur Gemeinde Seelisberg gehört das Rütli, jene Wiese nahe am Ufer des Urnersees, die als Wiege der Eidgenossenschaft gilt. Auch seine Nachbargemeinden Morschach, Bauen, Brunnen, Sisikon, Emmeten und Isenthal sind empfehlenswerte Ausflugsziele.

ruetliwiese_seelisberg

Die Geschichte des Dorfes kurz zusammengefasst

Bereits im Frühmittelalter war die Gegend des heutigen Seelisbergs besiedelt und gehörte schon damals zu Uri und der Landespfarrei Altdorf. Grundbesitzer war das Zürcher Fraumünster, welches auch das Zehntrecht innehatte. Aufgrund seiner abgeschiedenen und schwer erreichbaren Lage erlangte Sewelisberg schon frühzeitig grosse Selbstständigkeit. 1509 durfte der erste Jahrmarkt abgehalten werden, seit dem 17. Jahrhundert gab es ein Dorfgericht. 1758 legte man eine schriftliche Dorfordnung fest. Die Gemeinde hatte die wichtige regionale Aufgabe inne, den Fährbetrieb nach Brunnen zu sichern, zudem bewirtschaftete sie das Treibhaus: ein Gasthaus mit Sust, welches direkt am Hafen lag.

Im 17. und 18. Jahrhundert fanden in Seelisberg mehrere eidgenössische Konferenzen statt. Die 1666 neu erbaute Wallfahrtskapelle Maria Sonnenberg wurde ab dem 17. Jahrhundert hochgeschätzt. Sie ist im Besitz eines Gnadenbildes aus dem 14. Jahrhundert. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Seelisberg als Kurort weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Damals war das Grand Hotel Sonnenberg das führende Unternehmen in der Region. 1854 legten in Treib erstmals Dampfschiffe an. 1872 wurden die Strassen Emmetten-Seelisberg-Treib fertiggestellt. Die Treib-Seelisberg-Bahn bringt Bewohner und Gäste seit 1916 bequem hinauf in das Dorf und der 1980 eröffnete Seelisbergtunnel verhalf Seelisberg schliesslich zu einer direkten Anbindung an das Urner Reusstal.

urnersee

Der schönste Weg nach Seelisberg

Auch wenn es möglich ist, Seelisberg mit dem eigenen Pkw oder dem Postauto zu erreichen, führt der schönste Weg doch über den See: Ab Luzern, Brunnen oder Flüelen gibt es regelmässige Schiffsverbindungen. Hinauf nach Seelisberg geht es dann entweder mit der Treib-Seelisberg-Bahn oder zu Fuss. Die Wanderung ist etwas steil, aber besonders sportlich muss man dafür nicht sein. Zudem gibt der Wald immer wieder atemberaubende Blicke auf den türkis- bis smaragdschimmernden Urnersee frei, das entschädigt für alle Anstrengung. Auch Familien wandern hier sehr gerne. Kinder zu motivieren, fällt bestimmt nicht schwer, denn schliesslich bietet Seelisberg so einiges.

Darum ist Seelisberg ein tolles Ausflugsziel:

  • Seelisberg ist ideal für Ruhesuchende, sein mildes, bekömmliches Klima und die schöne Natur ringsum garantieren gute Erholung.
  • Die Rütliwiese selbst ist weniger spektakulär, als die Geschichte, die sich hier einst abgespielt haben soll: Am 1. August 1291 wurde an diesem Ort nämlich durch den Rütlischwur der Abgesandten der Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden die Schweiz gegründet. Sie haben sich dafür einen idyllischen Platz mit traumhaftem Seeblick inmitten der drei Kantone ausgesucht.
  • Der Campingplatz Seeli verfügt über ein schönes Strandbad, welches natürlich auch den Wanderern zur Verfügung steht. Geöffnet vom 15. Mai bis 15. September bietet der glasklare, romantische Bergsee Abkühlung mit Blick auf die Berge. Neben Baden sind hier auch Rudern und Fischen möglich.
  • In Seelisberg beginnen viele die Wanderung auf dem „Weg der Schweiz“, der in vier Etappen rund um den Urnersee führt. Zudem gibt es drei ganz kurze gemütliche Wanderungen, die jeweils nur ca. eine Stunde dauern:
    Der Vater unser Weg ist ein Rundgang durch das Urner Waldreservat. Ebenerdig und auf einem breiten Kiesweg führt er zu einem tollen Aussichtspunkt. Hier auf der Marienhöhe informiert eine Tafel über die seltenen Pflanzen im Waldreservat, über den Weg verteilt erläutern kleine Tafeln die Bitten des Vaterunsers. Im Winter wird der Weg geräumt und empfiehlt sich auch dann für einen herrlichen Spaziergang.
    Talwanderung hinunter nach Treib: über 330 Höhenmeter entweder auf der kaum befahrenen Gemeindestrasse oder auf dem ziemlich steilen Wanderweg.
    Schillerbalkon und Seeli: Nur leicht ansteigender Weg durch den alten Dorfteil zu einem schönen Picknickplatz und Aussichtspunkt aufs Rütli und den See. Nach einem Besuch der Dorfkapelle Maria Sonnenberg ist es nicht mehr weit bis zum Seeli.
  • Zu den Sehenswürdigkeiten in Seelisberg gehören neben der Wallfahrtskapelle Maria Sonnenberg die Kirche St. Michael, das Schlössli Beroldingen und das geschichtsträchtige, wunderschöne, aus dem Jahre 1658 stammende Haus zur Treib. Wer mit dem Schiff anreist, dem fällt garantiert der Schillerstein auf, der am Eingang zum Urnersee steht und die Inschrift: Dem Sänger Tells, F. Schiller, Die Urkantone 1859 trägt.
  • Im ehemaligen Grandhotel Sonneberg ist heute die Maharishi European Research University daheim. Wer sich für Meditation und Ayurveda interessiert, findet hier Kurse und einen Shop mit Produkten von Maharishi Ayurveda.
  • Einzigartig ist eine Übernachtung in der Jugendherberge Seelisberg, die im 1991 renoviertem Gnadenhaus, dem ältesten Urner Gebäude dieses Bautyps, untergebracht ist und in insgesamt 5 Zimmern 25 Betten anbietet. Die Zimmer werden selbst mit Holzfeuerung geheizt, die Sicht auf den Urnersee ist grandios und rund ums Haus hat es Wiesen und Wälder: Noch romantischer geht es fast nicht!

Text: Sabine Itting

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge